Weekly Update: Polnische Hochzeit und Chaos im Kopf

In: Lifestyle
polnische Hochzeit suelovesnyc_weekly_update_polnische_Hochzeit

In den letzten Tagen feierte ich zum ersten Mal eine polnische Hochzeit mit – und an der Ostsee war es so schön! Davor gab es aber mal so richtig Chaos im Kopf. Da muss man auch mal ganz ehrlich sein.

Den Anfang für diesen Wochenrückblick zu finden, fiel mir ehrlich gesagt etwas schwer. Weil schon wieder so viel los war. So tolle, emotionale und schöne Momente. Aber davor gab es auch erst mal eine richtige Chaos im Kopf Situation. Mehr dazu jetzt im Wochenrückblick!

Wo ist hier die Pausetaste?

Stop: In den Sozialen Medien zeigen wir oft nur die tollen Momente. Perfekt gestylt bei der Hochzeitsfeier. Der entspannte Spaziergang am Strand. Aber bevor ich ein richtig tolles Wochenende in Polen verbrachte, da war auch erst mal kurz eine Grenze erreicht.

Die letzten Wochen war so viel los. Evian, Marrakesch, Flug-Chaos, Hochzeit Part 1, Job in Barcelona, dazwischen unzählige Jobs in den wenigen Tagen, die ich in Hamburg war. Ich liebe es, viel zu erleben und habe in meinem Traumjob auch selten das Gefühl zu viel zu arbeiten. Aber letzte Woche war es mir an einem Tag dann doch zu viel. Da motzt mich der Paketbote an, weil ich nicht schnell genug an der Tür bin und dann ist auf einmal die Grenze erreicht.

Wo ist verdammt nochmal die Pausetaste? Ich brauche einen Break! Einen Gefühlsausbruch später mit Tee und Kuscheldecke auf dem Sofa war schon wieder alles besser. Aber denkt nicht, dass ich diese Momente nicht auch habe. Dieses: STOP schreien wollen. Ich brauche auch meine Zeit für Achtsamkeit und zum Durchatmen und die will ich mir jetzt wieder vermehrt nehmen. Auch wenn es tolle Erlebnisse in Job und Freizeit sind – ich brauche auch die Zeit für mich, um alles aufnehmen und verarbeiten zu können.

Meine erste polnische Hochzeit – wie ist das jetzt mit der After-Party?

suelovesnyc_weekly_update_polnische_Hochzeit_herbst_hochzeitsoutfit

Hochzeit: Am Feiertag sind wir sieben Stunden mit dem Auto nach Polen an die Ostsee gefahren. Der Grund? Freunde heirateten hier am Freitag – und am Samstag. Hm? Ja eine polnische Hochzeit, die ist ein bisschen ausschweifender als eine deutsche. Am Freitag war die kirchliche Trauung, der Sektempfang und die Feier dran. Eigentlich so wie ich es auch aus Deutschland kenne. Okay, mit ein wenig mehr Haselnuss-Vodka-Shots (das lasse ich mal so stehen…). Am Samstag waren wir deutschen Gäste erst einmal ein bisschen überfordert: Wie geht das denn jetzt weiter? Na so wie gestern – nur eben ab 13 Uhr. Mit essen, trinken, lachen und tanzen. Weil wir aber dann wohl doch zu deutsch sind, haben wir um kurz nach acht abends Anzug und Kleid gegen Jogginghose getauscht und uns zurückgezogen. Eins ist sicher: Von den Polen lässt sich feiern lernen!

Was ich auch richtig genossen habe? Mir jeden Tag nach (oder sogar vor dem Frühstück) an der Ostsee den frischen Wind um die Nase pusten zu lassen. So eine frische Luft! Am Meer ist es einfach immer schön – nicht nur im Sommer.

Und was war auf dem Blog so los?

Da gab es noch Tipps für leckeres Essen in Marrakesch und ich habe ganz ausführlich über unser Hotel in Marrakesch geschrieben.

Außerdem gab es wirklich sehr ehrliche Worte in meiner Life at 30 Kolumne

Habt eine schöne Woche!


0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten (Name und Email Adresse) durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen