Hier ist Dein 3 Tage in New York Plan!

In: New York City
3 Tage in New York suelovesnyc_3_tage_in_new_york_plan_streetart_nyc

3 Tage in New York City – irgendwie werde ich oft nach Tipps für genau diese Dauer eines NYC-Trips gefragt. Also los! Hier ist Dein 3 Tage in New York Plan!

Ich war schon unzählige Male in New York und deshalb sehen meine New York Tage natürlich etwas anders aus, als bei jemandem, der noch nie oder nur 1-2 Mal dort war. Meine Tage verbringe ich mit entspanntem Herumlaufen, viel leckerem Essen und dem ein oder anderen Shopping-Bummel. Damit Ihr aber auch als New York Anfänger von Eurem 3-Tage-Trip viel habt, nehme ich für diesen New York Plan natürlich auch Touri-Highlights mit rein.

Du bist 3 Tage in New York? Hier sind Tipps, wie Du die Zeit perfekt nutzt

Zunächst einmal finde ich es toll, New York City aus drei Perspektiven zu erleben. Zu Fuß die Straßen Manhattans und Brooklyns zu entdecken. Manhattan einmal von „außen“ zu betrachten – das geht für mich am besten mit einem Boot oder einer Fähre. Und der Blick von oben – von einem Dach – auf die Stadt. Das lasse ich auf jeden Fall in meinen Plan für Euch einfließen.

3 Tage in New York – Tag 1: Midtown/Uptown

Wenn Ihr noch nicht häufig in New York wart, dann solltet Ihr auf jeden Fall den Central Park und den Times Square besuchen. Einmal kurz die Billboards und das Gewusel am Times Square einsaugen und dann die Fifth Avenue hoch zum Central Park laufen. So kennt Ihr New York schließlich aus den Filmen. Weitere Midtown Highlights? Abends eine Broadway Show besuchen. Eine Bootstour mit Circle Line ganz in der Nähe des Times Square starten. Im Winter ist natürlich die Eisbahn am Rockefeller Center ebenfalls ein Highlight. Und sehr schön finde ich auch die alte St. Patrick’s Cathedrale inmitten all der modernen Skyscraper. Und natürlich ist auch die New York Public Library einen Besuch Wert. Ihr seht: Hier gibt es viele touristische Highlights von denen Ihr Euch zwischendurch auf einem Boot oder im Central Park oder dem kleinen Bryant Park ausruhen könnt.

Tag 2: Downtown

Euer zweiter Tag sollte ruhiger sein als der erste. In Midtown habt Ihr am ersten Tag schon Menschenmassen am Times Square erlebt. Da ist es jetzt Zeit für entspanntes Bummeln. Der Park, den ich Euch hier empfehlen will: Der Highline Park. Da seht Ihr zu Beginn nicht nur The Vessel und Hudson Yards, ein völlig neu entstandenes Viertel. Am Ende des Parks kommt Ihr auch in einer meiner liebsten Gegenden an: Greenwich Village. Direkt am Ende des Highline ist der Chelsea Market – dort findet Ihr leckeres Essen für jeden Geschmack. Downtown geht alles ruhiger zu. Das werdet Ihr richtig genießen. In der Sullivan Street in der Nähe des Washington Square Parks findet Ihr viele nette Cafés und Restaurants. Ein weiterer Downtown-Tipp von mir ist aber natürlich das 9/11 Memorial Museum. Gänsehaut… Den Tag ausklingen lassen könntet Ihr auf einer Rooftop Bar. Ich finde das Dach des 50 Bowery Hotels hat einen wahnsinnig tollen Blick auf das Empire State Building und sogar auf die Brooklyn Bridge.

Downtown findet Ihr neben Soho (Shopping!) auch Little Italy und Chinatown mit ganz vielen Food-Highlights. Keine Angst: Die Viertel grenzen alle so nah aneinander, dass Ihr an einem Nachmittag locker alle drei schafft. Und haltet zwischendurch in einer Milk Bar (kleine Mini-Bäckereien) an und esst einen Birthday Cake Truffle für mich (gibt’s auch glutenfrei)!

Wenn wir schon beim Essen sind: Hier sind meine Frühstücks-Tipps für New York – die eigentlich alle Downtown zu finden sind.

Tag 3: Brooklyn

Über die Brooklyn Bridge nach Dumbo zu laufen, das ist schon ein tolles Erlebnis. Auch wenn es schon einmal sehr, sehr voll sein kann. Also vielleicht lieber nicht um die Mittagszeit, sondern morgens oder gegen Abend einplanen. Trotzdem: Der Weg über die Brooklyn Bridge beeindruckt mich immer wieder. Unbedingt die Augen aufhalten, denn von hier aus könnt Ihr auch die Freiheitsstatue sehen. In Dumbo findet Ihr dann den Instagram-Spot schlechthin. Hier sieht man durch die Manhattan Bridge das Empire State Building.

In Brooklyn selbst solltet Ihr unbedingt Vintage shoppen. Während die Levi’s Jeans-Shorts in Manhattan 75 Dollar kosten, sind sie hier wirklich günstig. Ich mag es auch über die Bedford Avenue zu schlendern. Dort habe ich ein kleines super schönes Restaurant entdeckt: Rabbithole. Das Essen war sehr lecker und hier kann man sich drinnen und draußen im kleinen Garten richtig wohl fühlen. Für einen großartigen Blick solltet Ihr die Rooftop Bar des Wythe Hotels besuchen.

Natürlich ist das alles nur eine kleine Anregung. Aber ich finde es sehr hilfreich, die persönlichen Highlights auch einmal ein wenig zu strukturieren. Ich hoffe, Ihr habt eine großartige Zeit in NYC!

Ihr seid Serien-Fans und wollt in New York zu berühmten Drehorten? Dann hier entlang!

Geld sparen bei Eurem New York Trip könnt Ihr mit diesen Tipps!


0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten (Name und Email Adresse) durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen