Weekly Update: Puh, erst mal kurz durchatmen

In: Lifestyle
weekly update grau durchatmen suelovesnyc_weekly_update_hamburg_alster_durchatmen_grau

Also der Start ins neue Jahr hatte es letzte Woche schon wieder in sich. Am Wochenende musste ich erst mal durchatmen. Aber bei all den schlechten News gab es auch ein paar Sonnen-Momente.

Passender hätte mein Less Stress Impuls, den ich für den Januar gewählt habe, wohl kaum sein können. Denn trotz diverser Feel Good Maßnahmen in der letzten Woche, hatte ich auch teilweise das Gefühl, dass schon wieder sehr viel auf einen einprasselt. Bei all den News, die wir gerade Woche um Woche aufnehmen, da ist es nur all zu verständlich, wenn wir richtige Maßnahmen ergreifen müssen, um das Gedankenkarussell anhalten zu können.

Erst mal durchatmen bei all den News

Auf die härteren Regelungen folgten verstörende Bilder aus den USA, die mich auch mitgenommen haben. Was kann man sich eigentlich noch alles leisten, ohne des Amtes enthoben zu werden? Ich kann nur immer wieder mit dem Kopf schütteln. Fassungslos. Überraschend war dieser Sturm auf das Kapitol eher nicht. Schließlich ist mir bei all der Ungläubigkeit absolut bewusst, dass Trump weiterhin so viele Anhänger hat. Und diese vor wirklichen Fakten ganz offensichtlich seit Jahren die Augen verschliessen. Überrascht war ich allerdings von Selfies-knipsenden Polizisten und so einigen Live-Videos, die ich sah. Zwei Worte: White Privilege.

Das Thema könnte wohl endlos diskutiert werden, aber ich will nur eine Sache dazu sagen. Bitte werdet nicht müde zu kommunizieren und dagegen zu halten. Auch und vor allem auch hier bei uns in Deutschland. Die extremen Meinungen und Verschwörungstheorien werden immer so laut herausgebrüllt. Da müssen wir uns mit gesundem Menschenverstand und Demokratie-Verständnis dagegen stellen. Diskutiert und wählt. Informiert Euch. Es ist keine Zeit, um unpolitisch zu sein und die Hände in die Hosentaschen zu stecken.

In all dem Grau gab es auch richtige Sonnen-Momente

Die letzte Woche war nicht nur von oben genannten News geprägt, sie war auch allgemein sehr grau. Bester Kauf der Winters? Eine Tageslichtlampe. Bei all der Dunkelheit und den Dingen, die man verarbeiten muss, will ich immer wieder für Selbstfürsorge plädieren. Seid nicht zu hart zu Euch selbst. Sprecht nett mit Euch. Gönnt Euch Pausen und Auszeiten und kleine Feel Good Momente. Das kann ein Buch sein, ein Spaziergang und vor allem ab und zu bewusst die Nachrichten auszuschalten.

Ich mache gerade als Teil meiner Routine, die ich wieder gewinnen will, jeden Tag Yoga. Jeden Tag auf die Matte zu gehen, das kostet gerade manchmal so richtig viel Überwindung. Obwohl ich weiß, wie sehr mir Yoga (gerade in diesen Zeiten) hilft. Aber wenn ich mich dann überwunden habe (und mögen es nur 20 Minuten sein), dann fühle ich mich mental und körperlich so viel besser. Hier habe ich nochmal meine Tipps für Yoga zu Hause. Und hier leichte After Work Übungen zum Nachmachen.

Damit will ich keinesfalls den typischen Jahresstart-Druck mit Sportprogramm bei Euch erzeugen. Es geht mir vielmehr um einen Ausgleich. Wer wie ich tagelang nur zu Hause ist (außer einem kleinen Spaziergang oder dem Wocheneinkauf), der weiß wie wichtig Feel Good Einheiten sind. Und auch Bewegung und Stretching.

Am Sonntag war ich bei all dem Grau (und bei dem immer wieder selbst motivieren) unfassbar dankbar für ein paar Stunden Sonne. Und einen richtigen Sonnen-Spaziergang mit meinem Mann. Das tat so gut. Gerade nach dieser wieder sehr anstrengenden Woche. Ich kämpfe gerade seit letzter Woche wieder um Arzttermine und Lösungen wegen eines immer noch währenden gesundheitlichen Problems und das ist jetzt seit Monaten so zermürbend. Da hat das Gesicht in die Sonne zu halten und die kalte Luft einzuatmen einfach nur wahnsinnig gut getan. Den iPhone-Schnappschuss vom Alster-Spaziergang habe ich hier gleich mal als Titelbild genommen.

Ein weiterer Sonnen-Moment? Ein richtig schönes langes Telefonat mit einer guten Freundin am Freitagnachmittag. Auch wenn wir uns gerade alle nicht wie sonst treffen können, plant Telefon- oder Videotelefonie-Termine ein. Bleibt in Kontakt. Sprecht über Sorgen. Und auch über Schönes. Es ist so wichtig.

Was war letzte Woche auf Sue Loves NYC so los?

Eigentlich habe ich die Artikel, weil es so passend war schon oben im Text überall verlinkt. Deshalb hier nur kurz die Zusammenfassung:

Die Life at 30 Kolumne drehte sich um den Druck zum Jahresstart. Und passend zu den neuen Less Stress Impulsen gab es am Sonntag einen ausführlichen Artikel über Stressbewältigung.

Außerdem wollte ich Euch mit einem Artikel über Routinen ganz viel Motivation und positive Energie vermitteln. Und im Weekly Update ging es unter anderem um unser Chaos-Zimmer.

Habt trotz allem eine gute Woche. Zum Abschalten zwischendurch habe ich in den nächsten Tagen ein paar Serien-Tipps (auch für die New York Sehnsucht!).


Diese Beiträge könnten dich auch interessieren

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten (Name und Email Adresse) durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.