Hier ist Deine ultimative Checkliste für die Hochzeit

In: Lifestyle
Hochzeit Checkliste Checkliste für die Hochzeit suelovesnyc_susan_fengler_blog_hamburg_sue_loves_nyc_wedding_hochzeit_Checkliste_hochzeits_checkliste

Bei der Hochzeitsplanung muss man an so einiges denken. Da ist es nicht schlecht, wenn man eine richtige Checkliste für die Hochzeit hat. Damit helfe ich Euch heute weiter!

Was für die Hochzeitsplanung eigentlich das Wichtigste ist, darüber habe ich hier ja schon geschrieben. Jetzt geht es an die Details!

Ehrlich gesagt: Es ist ganz schön viel Arbeit, eine Hochzeit für 90 Gäste zu planen. Und das obwohl ich kein festgesetztes Bild von „meiner Traumhochzeit” im Kopf (oder in einem Scrapbook) habe. Trotzdem: Man muss an so einiges denken. Dafür ist eine Checkliste für die Hochzeit wirklich unheimlich hilfreich. Also los!

Hier ist Deine ultimative Checkliste für die Hochzeit

Erste To Dos

#1 Die Gästeliste und das Budget

Ganz am Anfang solltet Ihr Euch gemeinsam hinsetzen und aufschreiben, wer alles zur Hochzeit eingeladen werden soll. Fangt mit der Familie an, dann die engsten Freunde. Und denkt dabei auch ans Budget, das Ihr unbedingt grob festlegen solltet. Vielleicht ladet Ihr Bekannte lieber abends noch als Partygäste ein – das ist eine gute Möglichkeit im Budget zu bleiben und trotzdem alle dabei zu haben.

#2 Das Datum festlegen und die Trauzeugen bestimmen

Überlegt Euch jetzt, wann Ihr am liebsten heiraten möchtet. Dabei würde ich eher Gedanken wie Wochenende, Standesamt-Termin etc. bedenken, als ob das Datum besonders hübsch aussieht. Außerdem könnt Ihr Freunde als Trauzeugen bestimmen und deren Kontakt dann auch auf der Einladung nennen. Eine Ehre für Eure Freunde und gleichzeitig eine Erleichterung für Euch.

#3 Die Location

Wenn Ihr ungefähr wisst, wie viele Gäste Ihr einladen möchtet, dann geht es an die Locationsuche. In Großstädten wie Hamburg ist es sogar ratsam 1 1/2 Jahre vor der Hochzeit damit anzufangen. Wirklich verrückt! Wir haben uns nach der Verlobung etwas Zeit für die Planung gelassen und ich muss sagen, dass das eine richtig gute Entscheidung war.

#4 Die Einladungen oder das Save the Date

Sobald Datum und Location feststehen, könnt Ihr das Save the Date rausschicken. Weil wir uns für eine freie Trauung entschieden haben, konnten wir auch schon die Uhrzeit festlegen. Deshalb haben wir gleich Einladungen verschickt und nicht erst das Save the Date. Timing hierfür: Wenn Ihr im Sommer heiratet, sollte das Save the Date möglichst im Herbst vorher verschickt werden. Dann hat noch niemand seinen Sommerurlaub geplant.

Fotos, Musik und Outfit-Wahl

#5 Hochzeitsfotograf & DJ

Besonders in Großstädten solltet Ihr Euch frühzeitig um einen Fotografen und einen DJ kümmern. Unsere Hochzeitsfotografin habe ich über Tipps von Bekannten und das Internet gefunden. Wir haben Ihr letzten Monat, also fünf Monate vor der Hochzeit, zugesagt. Wegen eines DJs würde ich auch im Bekanntenkreis herumfragen (besonders bei Freunden mit demselben Musikgeschmack). Falls Ihr Zeit für die Planung habt, würde ich beides ein halbes Jahr vor der Hochzeit konkret angehen.

#6 Brautkleid, Anzug und Ringe

Tipps für die Brautkleidsuche mit Budget habe ich Euch hier ja schon gegeben. Ihr könnt ruhig schon ein paar Monate vor der Hochzeit mit der Suche beginnen. Macht ja schließlich Spaß und ich finde es sehr beruhigend, dass mein Kleid schon bereit hängt. Die Schuh-Frage war am Ende viel schwieriger… Beim Anzug für den Bräutigam ist das ja gewöhnlich alles etwas einfacher. Trotzdem solltet Ihr bedenken, dass vielleicht noch Änderungen vorgenommen werden müssen, die ein paar Wochen dauern können. Die Ringe haben wir schon seit Monaten, weil wir vor Weihnachten einmal Zeit für einen gemeinsamen Stadtbummel hatten. Denkt dran: die Gravur und das Bestellen der Ringe kann schon ungefähr vier Wochen dauern. Also ruhig frühzeitig einplanen – macht ja auch Spaß.

#7 Hochzeitstorte

Darum könnt Ihr Euch ruhig schon vor der Menü-Planung kümmern. Probieren geht über studieren – oder wie war das? Meist ist die Hochzeitstorte nicht in der Pauschale der Location enthalten, also könnt Ihr Euch darum kümmern, sobald Ihr zwischendurch Zeit findet. Geht hier ruhig kreative Wege und sprecht Eure Lieblingscafés an. Kommt oft günstiger als „Hochzeitstorte” bei Google einzugeben.

Jetzt wird es ernst: Essen & Sitzordnung

#8 Menüplanung, Sitzordnung und Planung des Ablaufs

Wir haben uns die Planung des Menüs für Ende Mai vorgenommen (Hochzeit ist Anfang August). Dann hat man noch genug Zeit alles zu besprechen und Menükarten für den Tisch zu erstellen. Sobald die RSVPs eingegangen sind könnt Ihr dann auch gemeinsam mit der Location planen, wer wo sitzt und wo die Tische stehen. Überlegt Euch auch unbedingt grob den Ablauf. Nach der Zeremonie auf jeden Fall Zeit fürs Gratulieren einplanen und auch eine halbe Stunde für schöne Hochzeitsfotos von Euch beiden.

#9 Styling

Was mir als Beauty-Junkie natürlich auch wichtig ist: Das Styling. 1-2 Monate vor der Hochzeit würde ich eine Lookprobe einplanen und da auch Fotos machen – egal ob Ihr Euch von Profis helfen lasst, oder Euch selbst schminkt und stylt.

Last but not least…

#10 Deko und Gastgeschenke – und ein Gästebuch?

Für die Blumen arbeitet Ihr am besten mit einem orstansäßigen Floristen. Das Besprechen der Blumen-Deko und des Brautstraußes habe ich mir auch für Ende Mai vorgenommen. Ruft ruhig vorher schon einmal an und besprecht Euren Hochzeitstermin. Schließlich wird Eure Hochzeit – gerade wenn Ihr im Sommer heiratet – nicht die Einzige sein. Habt Ihr Pinterest-Inspiration gesammelt? Super, dann lasst Euch damit doch von einer Freundin mit DIY-Talent helfen. Ein Schild gemeinsam zu basteln, das könnt Ihr Euch ja für den nächsten Mädelsabend vornehmen.

Unsere Gastgeschenke habe ich übrigens bei DaWanda gefunden und sogar noch individualisieren lassen. Nicht so kitischig wie in den Hochzeits-Online-Shops.

Ich finde es auch sehr schön, ein Gästebuch zu haben. Ist kein Muss, aber doch eine schöne Erinnerung. Dazu werden wir eine Polaroid-Kamera für witzige Schnappschüsse bereitlegen.

Falls mir noch etwas einfällt, das ich vergessen habe, dann werde ich den Artikel noch einmal updaten. Wenn Euch noch etwas auffällt, dann schreibt es mir gern in den Kommentaren.

Pic: Dennis Kayser



0 comments

Leave a comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Shares