Wochen-Challenge: Mehr Zeit (für mich)

In: Lifestyle
suelovesnyc_mehr_zeit_wochen_challenge_zeit_nehmen Mehr Zeit

Keine Zeit. Ausrede oder Realität? In den nächsten sieben Tagen will ich genau das für mich beantworten. Und mir mehr Zeit – auch für mich selbst – schaffen.

Seit Anfang diesen Jahres rennt mir die Zeit tatsächlich davon. Zumindest fühlt es sich so an. Und es fühlt sich nicht gut an. Deshalb ist es höchste Zeit (haha… okay) für eine neue Wochen-Challenge. Das Ziel dieser Woche: Mehr Zeit (für mich).

Mehr Zeit – das will ich diese Woche erreichen

Ein Tag hat 24 Stunden und daran werde ich auch in den nächsten sieben Tagen nichts ändern können. Mir geht es darum, den Tag besser zu nutzen und wieder mehr Hygge oder Zen (oder wie Ihr es nennen wollt) in mein Leben zu bringen.

In den letzten Tagen habe ich mich irgendwann immer so in der Arbeit verloren, dass ich zu meinen Terminen oder zum Mittagessen mit einer Freundin fast rennen musste. Das will ich ändern. Meine Zeit besser nutzen und so auch nicht in solch einen Stress verfallen.

Was ich genau diese Woche ändern will (und hoffentlich danach auch beibehalte)

#1 Den Tag noch besser strukturieren

So in den Tag reinzuleben, ist eher nichts für mich. Ich mag es schon, wenn ich mir für den Tag einen Plan gemacht habe. Der soll jetzt aber noch strukturierter sein. Nicht nur die Kolumne auf die To-Do-Liste schreiben, sondern schon überlegen, wann ich sie am besten schreibe. Und auch beispielsweise eine kleine Yoga Session einplanen wie ein wichtiges Meeting.

#2 Mir einen zeitlichen Puffer vor Terminen einplanen

Ich bin es Leid, dass ich mich vor Terminen (ob beruflich oder privat) so beeilen muss. Mein Plan deswegen: Mich selbst versuchen auszutricksen. Mache ich etwas um 13 Uhr aus, werde ich mir für den Kopf 12.30 Uhr merken. Mal sehen ob es klappt.

#3 Mich nicht in irgendwelchen Instagram Stories verlieren

Mein Smartphone ist gefühlt mein größter Zeitfresser. Habe ich es erst einmal in der Hand, dann schaue ich mir hier mal eine Story an und da mal das eine Video. Und zack ist eine halbe Stunde um. Da will ich in den nächsten Tagen aktiv werden. Klar, Instagram und Co. gehört zu meinem Job. Aber ich will mich zwingen, nicht dauernd das Handy in die Hand zu nehmen und mit nicht ganz so wichtigen Dingen Zeit zu vertrödeln.

#4 Mir selbst Zeit schenken

Auch mal etwas auf Morgen verschieben und stattdessen für eine Viertelstunde meiner Meditations-App zuhören. So etwas fällt mir nicht leicht. Ich will deshalb wieder mehr versuchen auf mich zu achten und mir selbst auch einen Moment Ruhe und ein bisschen Zeit zu schenken.

Es ist nicht zu wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist zu viel Zeit, die wir nicht nutzen. (Lucius Annaeus Seneca)

Wie es mit meiner Wochen-Challenge so läuft, seht Ihr wie immer unter der Woche bei Instagram Stories und das Fazit (und vielleicht auch den ein oder anderen hilfreichen Tipp) gibt’s nächsten Sonntag hier!

Bild: Unsplash.com



2 comments

Leave a comment

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten (Name und Email Adresse) durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen