Weekly Update: Pause.

In: Lifestyle
pause suelovesnyc_susan_fengler_Hamburg_stadtpark_Pause

Am Wochenende brauchte ich vor allem eins: eine Pause. Warum wir uns die ohne schlechtes Gewissen häufiger nehmen sollten?

Die letzte Woche hatte ich einiges im Job zu tun. Dazu kam, dass ich immer noch mit einem gesundheitlichen Problem kämpfe, für das ich sehr viel Energie brauche.

Am Ende der Woche war der Akku dann einfach leer. Und ich war froh, dass das Wochenende kam, um ihn aufzuladen.

In der Selbständigkeit gibt es nur sehr selten eine richtige Pause

Klar, ich schaffe mir Wochenenden, vor allem auch um Zeit mit meinem Mann zu verbringen. Aber das heißt in meiner Selbständigkeit nicht, dass ich nicht trotzdem mal hier was poste, mal da etwas fürs Wochenende einplane. Und das ganz ehrlich ganz schön oft. Ist dann vielleicht nur eine Stunde, aber dennoch ein „dran denken”.

Das ist die Kehrseite, wenn man digital selbständig ist. Es kann sich schnell anfühlen, als habe man nie so eine richtige Offline-Pause.

Da habe ich einfach (haha nicht ganz so einfach bei Ehrgeiz usw.) einen Artikel weniger geschrieben. Und am Wochenende viel Zeit offline verbracht. Früher hätte ich das nicht gekonnt vor lauter schlechtem Gewissen. „Irgendwie hätte ich das ja schon alles geschafft”. Aber es geht nicht darum, dass man irgendwie alles schafft. Es geht vor allem in den letzten Monaten darum, dass man sich um sich selbst kümmert.

Normalerweise nehme ich mir immer auf Reisen ganz viel Offline-Zeit. Bei all der Zeit zu Hause blieb sie in letzter Zeit leider oft aus und das habe ich dann gemerkt. Zeit für eine richtige Pause am Wochenende. Ohne Instagram Stories. Und mal ohne Sonntagsartikel.

Das hieß übrigens nicht, dass ich das ganze Wochenende nur auf dem Sofa lag (wegen einer Magenverstimmung allerdings auch viel). Ich habe auch geputzt und vor allem wieder einige Sachen bei Mädchenflohmarkt eingestellt.

Ich fülle nach und nach den Verkaufs-Kleiderschrank bei Mädchenflohmarkt

Gestern habe ich gleich wieder 15 neue ehemalige Lieblingsteile bei Mädchenflohmarkt gebügelt, fotografiert und digital in meinen Schrank gepackt.

Hier kommt Ihr zu meinem Mädchenflohmarkt Kleiderschrank!

Ich freue mich, wenn Ihr mal reinschaut.

Was war auf Sue Loves NYC so los?

In der Life at 30 Kolumne ging es um einen WhatsApp-Sprachnachrichten-Marathon. In dem Artikel können sich bestimmt einige von Euch wiederfinden.

Und ich habe Euch von einer echten Schrecksekunde erzählt. Passend dazu dann auch Tipps für einen schlechten Tag geteilt.

Habt eine gute Woche! Diese Woche gibt es auch auch in den nächsten Tagen einen neuen Less Stress Impuls für den neuen Monat – hier und auf Instagram. Ich mache jetzt erst einmal einen kleinen Mittagspausen Spaziergang in der Sonne. Für mich.

*Dieser Artikel enthält Affiliate Links (für Euch ganz normale Links. Ich bekomme von meinem Shop Partner eine kleine Provision)


Diese Beiträge könnten dich auch interessieren

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten (Name und Email Adresse) durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.