Gesund essen: Mein Fazit der Wochen-Challenge

In: Glutenfrei
Gesund essen Wochen-Challenge

Letzte Woche habe ich mich einer Wochen-Challenge gestellt. Ziel: Gesund essen. So war’s!

In nächster Zeit will ich mich häufiger selbst herausfordern und habe deswegen die Wochen-Challenges gestartet. Los ging’s mit gesund essen. Klingt für mich jetzt nicht außergewöhnlich. Schließlich esse ich glutenfrei und schon deshalb nicht viel Fast Food. Allerdings hatte ich vor kurzem eine – sagen wir mal – schlechte Phase. Mit vielen Süßigkeiten, Chips, Pommes… Ihr wisst schon. Letzte Woche habe ich das alles weggelassen.

Mein Fazit der Wochen-Challenge: Gesund essen – kann ich

… Ist allerdings anfangs nicht immer so einfach wie es klingt. Vor allem nicht, wenn die bessere Hälfte mit einer riesigen Tüte der Lieblingschips neben einem auf dem Sofa sitzt. Am ersten Tag hatte ich nach all dem Zucker vorher sooo Lust auf etwas Süßes. Was mich die Woche über gerettet hat? Obst! Da die Challenge nicht zuckerfrei hieß, durfte ich ja Fruchtzucker essen. Übertrieben habe ich es damit auch nicht (dem Magen zu Liebe). Aber Blaubeeren und Bananen im Müsli oder mal ein Stück Wassermelone (nicht gleich eine halbe) als Snack haben echt geholfen. Die Chips-Herausforderung habe ich übrigens mit gesalzenen glutenfreien Crackern überstanden – so knusperte ich auch vor mich hin.

Da ich vor allem auch meinem Magen etwas Gutes tun wollte, habe ich diese Woche viele Kartoffeln gegessen. Für Abwechslung sorgte ich mit Gemüseeintopf und Süßkartoffeln. Glutenfreie Nudeln gab es nur samstags zur Belohnung nach der Kartoffel-Woche und dann nicht mit Fertig-Tomatensauce, sondern mit Spinat. War auch wahnsinnig lecker!

Am Ende der Woche fing ich sogar an gesund zu backen

Zum Wochenende habe ich dann sogar gesund gebacken. D.h. glutenfrei und ohne Kristallzucker. Das Banana Bread Rezept gibt es morgen hier!

Dank Obst und ein Bananenbrot am Wochenende, war es also gar nicht schwer die Süßigkeiten wegzulassen. Auch beim selbstgekochten Dinner mit Freunden, habe ich niemandem den Roséwein geneidet und stattdessen zuckerfreien Eistee getrunken. Es gibt jetzt nämlich auch Teebeutel, die man kalt aufgießen kann (danke Mama!). Super, wenn man nach all dem gesund Essen mal was anderes als Wasser trinken will.

Und weil ich nach einer Woche schon fast meinen Schokoholic-Pommes-Chips-Hunger vergessen habe, gab’s auch heute ein gesundes Mittagessen und nur Wasser. Mal sehen, wie lange ich die Wochen-Challenge noch verlängern kann.

Was übrigens besonders in den ersten zwei Tagen geholfen hat, den Schokoriegel liegen zu lassen? Der Challenge-Gedanke! Probiert es doch auch mal aus und setzt Euch ein Limit, das Ihr gut erreichen könnt. Nie wieder Süßes wäre ja auch schließlich zu traurig…



3 comments

  • Franzi

    August 2, 2016 at 8:19 am

    Super interessanter Post, bin jetzt auf jeden Fall motiviert, gesünder zu essen! :) Woher hast du denn die Teebeutel zum kalt aufgießen? Das klingt nach meiner Sommerrettung!
    Liebe Grüße,
    Franzi
    https://franziefliegt.wordpress.com/

    Reply

Leave a comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *