Weekly Update: Von einem äußeren und inneren Sturm

In: Lifestyle
Neckarwiese Ladenburg Sturm suelovesnyc_susan_fengler_sturm

Gestern wurde es ganz schön stürmisch. Letzte Woche gab es bei mir aber auch einen inneren Sturm und ein ganz schönes Gefühls-Auf-und-Ab.

Ich hoffe, bei Euch hat Sturm Sabine nicht so sehr zugeschlagen. Wegen des Sturms sind wir schon etwas früher von unserem Familienbesuch wieder zurück nach Hamburg gefahren. Eine sehr gute Idee! Denn es wurde selbst mittags auf der Fahrt von Mannheim nach Hamburg schon sehr windig. Das Bild oben ist übrigens am Neckar entstanden bei einem kurzen Spaziergang. Ich liebe diese kurze Momentaufnahme mit dem tollen Licht.

Von einem äußeren und inneren Sturm

Gestern vor dem Schlafen wurden bei uns am Marktplatz aus zwei Feuerwehrwagen auf einmal acht. Der Grund: Auf dem Flachdach des Nebenhauses wurden wohl Dachplatten vom Sturm locker. Zum Glück ist nichts weiter passiert.

In der letzten Woche beschäftigte mich aber auch ein innerer Sturm, den ich aber gerade ganz gut schaffe zu bewältigen. Die Nachricht, dass wir eventuell wegen eines Wasserschadens für eine gewisse Zeit aus unserer Wohnung ausziehen müssen (die ja auch mein Büro beinhaltet) hat mich schon ganz schön aufgewühlt. Aber ich habe an dieser Situation zum ersten Mal gemerkt, wie sehr mich Achtsamkeitstraining, Stressmanagementcoaching und Yoga in den letzten Jahren verändert haben. Von „alles Schwarz sehen” und Wut auf den, der alles wegen einer Schlamperei (sorry anders kann man es nicht ausdrücken) verschuldet hat, habe ich eine 180 Grad Wendung geschafft. In den letzten Tagen ging es mir viel besser. Ich habe im Moment gelebt. Und den auch bei einem tollen Essen mit Freunden und Familienzeit sehr genossen. Ich habe so richtig gemerkt, wie sehr sich mentale Arbeit auszahlt und dass die eigene Reaktion viel mehr ausmacht, als das schlechte Ereignis an sich.

Und da gab es auch ein ganz schönes Gefühls-Auf-und-Ab letzte Woche

Sorgen wegen der Wohnungssituation auf der einen Seite und ein richtig toller Job auf der anderen. Endlich konnte ich verkünden, was wir letztes Jahr in Barcelona produziert haben: eine Kampagne für Biotherm, in der ich eine große Rolle spiele und das Gesicht der Blue Therapy Accelerated Creme bin.

Das zu Verkünden, hat mich am Wochenende natürlich wahnsinnig gefreut. Schaut unbedingt mal bei Instagram vorbei!

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Susan Fengler (@suelovesnyc) am

Restaurant-Tipp für Hamburg

Letzte Woche waren wir mit Freunden im Tyo Tyo – endlich habe ich es mal dorthin geschafft. Wir hatten nicht nur einen tollen Abend, das Essen war auch richtig lecker. Und wir haben richtig Gefallen daran gefunden, viele verschiedene Beilagen zu bestellen und alles zu teilen. Es war natürlich nicht ganz günstig, aber dafür sehr lecker, kreativ und qualitativ hochwertig. Und für gutes Essen gebe ich gern einmal etwas mehr aus.

Ich will nicht von Wochenende zu Wochenende leben…

Das war Thema meiner Life at 30 Kolumne letzte Woche. Und ich habe darauf so positives Feedback von Euch bekommen – Danke dafür. Nachrichten, in denen Ihr schreibt, dass ich Euch damit inspiriert habe, haben wirklich mein Wochenende noch schöner gemacht.

Habt eine schöne und nicht all zu stürmische Woche!


Diese Beiträge könnten dich auch interessieren

2 Kommentare

  • Frieda

    11. Februar 2020 at 14:37

    Hallo Sue,
    wow, die Kampagnen-Fotos mit dir sehen so wunderschön aus! Herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Job!
    Viele Grüße,
    Frieda

    Antworten

  • Susan Fengler

    11. Februar 2020 at 15:25

    Danke Dir! Ich bin auch super happy mit dem Ergebnis. Liebe Grüße, Sue

    Antworten

Hinterlasse ein Kommentar

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten (Name und Email Adresse) durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.