Stressbewältigung: 10 Fragen zum Nachdenken

In: Achtsamkeit
fragen zum nachdenken stressbewältigung suelovesnyc_fragen_zum_nachdenken_stressbewaltigung_stressbewaeltigung

Fragen zum Nachdenken, diesen Begriff kennt Ihr vielleicht aus dem Selfcare-Bereich. Bei mir soll es dabei heute auch um Stressbewältigung gehen.

Wenn es um Fragen zum Nachdenken geht, dann gibt es bei den Antworten kein „richtig” oder „falsch”. Es geht darum, sich selbst besser kennenzulernen. Oder die eigene Lebenssituation einschätzen zu können. Und in meinem Fall als Stressmanagement- und Achtsamkeits-Trainerin geht es natürlich auch um Stressbewältigung.

Nicht nur die richtigen Glaubenssätze oder Affirmationen können uns weiterbringen, sondern auch die richtigen Fragen. Ich habe mich zum ersten Mal mit Fragen zum Nachdenken befasst, als ich damals die Bücher von John Strelecky gelesen habe (Ihr wisst schon: Die Big 5 for Life). Natürlich sind seine Fragen teilweise sehr groß, wie „Was will ich wirklich vom Leben?” „Was sind meine Träume oder Ziele?”.

Von mir gibt es heute Fragen an Dich selbst, die auch im Kleinen anfangen und Dich besonders weiterbringen, wenn es um stressige Situationen geht.

Hier sind 10 Fragen zum Nachdenken

#1 Hängst Du noch an etwas, das Du eigentlich schon lange loslassen wolltest?

#2 Welcher Moment war für Dich in den letzten Tagen besonders schön und entspannt?

#3 Was kannst Du tun, damit es mehr solche Momente gibt?

#4 Musst Du alles alleine schaffen?

#5 Oder gibt es Hilfe, die Du annehmen oder einfordern könntest?

#6 Machst Du das, woran Du glaubst oder versuchst Du daran zu glauben, was Du machst?

#7 Bestimmst Du den Ablauf Deines Tages oder hast Du das Gefühl fremdbestimmt zu sein?

#8 Machst Du Dir mehr Gedanken darüber eine Sache richtig zu machen, oder die richtige Sache zu machen?

#9 An welchen kleinen Stellen kannst Du direkt ansetzen, um Deinen Alltag zu erleichtern?

#10 Verlierst Du Dich in Gedanken, die viel mehr mit der möglichen Zukunft zu tun haben als mit der aktuellen Gegenwart?

Besonders die letzte Frage ist eine, die wir uns häufig stellen sollten. Denn so oft kreisen unsere Gedanken um Dinge, die noch gar nicht stattfanden und vielleicht nie passieren werden. Auch einer der Gründe, warum in Achtsamkeits- und Stressmanagement-Übungen so viel Wert auf den gegenwärtigen Moment und das Genießen jeden Moments gelegt wird.

Vielleicht fällt Dir während Du diese Fragen durchgehst auch noch die ein oder andere Erweiterung oder Zusatzfrage ein? Das ist dann definitiv die Frage, die Du Dir stellen solltest.

Bild: Dennis Kayser


0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten (Name und Email Adresse) durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.