Review: Yoga-Retreat im Bikini Island & Mountain Hotel in Port de Sóller

In: Travel
Yoga-Retreat im Bikini Island & Mountain Hotel in Port de Soller suelovesnyc_yoga_retreat_auf_mallorca_im_bikini_island_mountain_hotel_in_port_de_soller

[Pressereise] Heute will ich Euch ganz ausführlich von meinem Yoga-Retreat im Bikini Island & Mountain Hotel in Port de Sóller berichten. Hier kommt die Review des Retreats auf Mallorca!

Gerade als es in Hamburg herbstlich wurde, bin ich noch einmal zu einem Yoga-Retreat nach Mallorca geflogen. Und das war so eine gute Idee!

28 Grad, Sonnenschein und zwei Mal Yoga am Tag – dazu noch motivierende Coachings zur Selbstliebe. So sahen meine fünf Tage beim Yoga-Retreat im Bikini Island & Mountain Hotel in Port de Sóller aus. Heute folgt der ausführliche Bericht für Euch. Und hier findet Ihr alle geplanten Yoga-Retreats im Bikini Hotel.

Review: Yoga-Retreat im Bikini Island & Mountain Hotel in Port de Sóller

Das Hotel – Zimmer, Bohemian Vibe und Traum-Blick

suelovesnyc_yoga_retreat_auf_mallorca_im_bikini_hotel_port_de_soller_bikini_island_and_mountain

Das Bikini Island & Mountain Hotel in Port de Sóller hat schon einen ganz besonderen Hippie-Vibe. Im Hintergrund läuft eine richtig gute Playlist und der Blick vom Hang auf den Hafen ist einfach traumhaft schön. Coole „instagrammable“ Foto-Spots gibt es bei der stylishen Bohemian-Deko auf jeden Fall en masse.

suelovesnyc_yoga_retreat_auf_mallorca_im_bikini_island_mountain_hotel_zimmer

Die Zimmer sind auch schön eingerichtet, aber nicht sehr groß. Dafür gibt es clever genutzt sehr viel Schrankplatz. Das Bett war sehr bequem und ich habe die große Regendusche bei all den Yoga-Sessions sowas von ausgenutzt und geliebt. Die Tasche und die Handtücher, die Ihr an der Wand seht, durfte man für den Aufenthalt benutzen – fand ich super.

Mein Highlight war aber auf jeden Fall mein Balkon mit einem tollen Blick auf Port de Sóller und den Pool des Hotels – und einer Hängematte nur für mich allein.

Was ich am Hotel auch großartig finde: Man kann sich nicht nur kostenfrei Fahrräder und SUP-Boards ausleihen, sondern es stehen auch Autos von Mercedes kostenfrei zur Verfügung. Falls Ihr keinen Mietwagen habt und doch einmal eine Bucht erkunden möchtet. Einfach an der Rezeption reservieren.

Die Yoga-Stunden unter freiem Himmel auf dem Dach des Hotels

suelovesnyc_yoga_retreat_auf_mallorca_im_bikini_island_mountain_hotel_blick

suelovesnyc_yoga_retreat_auf_mallorca_im_bikini_hotel_yoga

Da wir richtig viel Glück mit dem Wetter hatten (28 Grad und strahlender Sonnenschein im Oktober auf Mallorca) konnten wir beinahe alle Yoga- und Coaching-Stunden unter freiem Himmel machen. Dafür trafen wir uns immer auf dem Dach des Hotels. Ein wahnsinnig schöner Blick, wenn morgens um acht gerade alles erwacht. Übrigens ist auf dem Dach auch ein Gym-Bereich mit Fahrrädern, Box-Sack etc. unter freiem Himmel.

Yogamatten, Gurte, Blöcke – alles war da. Allerdings musste ich meine Yogamatte erst einmal mit unter die Dusche nehmen. Denkt immer daran, wenn Ihr Yoga praktiziert, die Matten auch wieder richtig gut zu reinigen.

Ich habe es wieder einmal sehr genossen, Yoga unter freiem Himmel zu machen und die Yoga-Stunden bei Nicole (Nicole Dechow ist Yogalehrerin und Coach in Hamburg) waren einfach großartig. Wenn Ihr einmal die Chance habt, mit Nicole Yoga zu machen – nehmt sie auf jeden Fall wahr. Die Stunden waren fordernd – ich habe auch ein wenig Muskelkater bekommen nach den zwei Sessions pro Tag (morgens um 8 und abends gegen 17 Uhr). Aber Nicole achtet auch sehr auf die Dynamik in der Gruppe (die übrigens auch super harmonisch war).

Auch die Coaching-Sessions haben mir sehr gut gefallen und ich habe sehr viel mental aus den fünf Tagen mitgenommen. Besonders schön fand ich eine Gehmeditation morgens am Hafen. Das war wirklich besonders.

Als das Wetter gegen Ende etwas umschlug, mussten wir indoor ausweichen. Der Raum, der zu einer Seite nur mit Vorhängen vom Frühstücks- und Restaurantbereich getrennt war, war für mich für ein Yoga-Retreat allerdings nicht geeignet. Zu laut, zu unruhig und auch der Boden war für Balance-Übungen zu uneben.

Mir wurde aber schon zugesichert, dass der geplante Yoga-Raum schon beinahe fertig gestellt und in den letzten Zügen ist. Das finde ich sehr wichtig und bin gespannt auf den neuen Raum, wenn ich einmal wieder im Bikini Hotel bin.

Das Essen – Frühstück und Neni Restaurant

suelovesnyc_yoga_retreat_auf_mallorca_im_bikini_hotel_port_de_soller

Teil des Bikini Island & Mountain Hotel in Port de Sóller ist auch das Neni Restaurant. Das Neni kenne ich schon aus Hamburg – allerdings gibt es im Bikini nicht nur das leckere israelisch-mediterrane Neni-Menü, sondern auch noch einen großartigen Blick und tolles Bohemian Flair dazu.

Am ersten Abend war in unserem Yoga-Retreat-Package ein gemeinsames Dinner im Neni inkludiert, das einfach toll war.

Das Frühstücksbuffet, das im Yoga-Retreat enthalten ist, war abwechslungsreich und sehr lecker. Wir haben immer nach dem Yoga gefrühstückt (das ist bis 11 Uhr möglich). Ich werde den frisch gepressten Orangensaft, das frische Obst und die mallorquinischen Leckereien vermissen.

suelovesnyc_yoga_retreat_auf_mallorca_im_bikini_hotel_fruhstuck

Spa-Time im Santaverde Spa mit erfrischendem Aloe Vera

Das Spa ist direkt am Pool gelegen und es wird hier mit Santaverde Naturkosmetik gearbeitet. Ich hatte eine Rückenmassage und fand sie einfach großartig. Und bei Massagen bin ich normalerweise sehr kritisch. Hier kann ich nur sagen: Ich konnte entspannen und Verspannungen wurden gelöst – perfekt!

suelovesnyc_yoga_retreat_auf_mallorca_im_bikini_hotel_santaverde_spa

Und dann kommt neben den Santaverde-Produkten auch noch frisches Aloe Vera in den Beauty-Treatments zum Einsatz. Beim nächsten Mal muss ich auch unbedingt die Aloe Vera Gesichtsbehandlung ausprobieren. Eine andere Retreat-Teilnehmerin hat mir begeistert davon erzählt.

Mein Fazit zum Yoga-Retreat im Bikini Island & Mountain Hotel in Port de Sóller

suelovesnyc_yoga_retreat_auf_mallorca_im_bikini_island_mountain_hotel_nicole_dechow

Ich hatte tolle fünf Tage im Bikini Island & Mountain Hotel in Port de Sóller. Die Yoga-Sessions waren einfach großartig (1000 Dank an Nicole!) und die Location ist ein Traum. Zwischen den Sessions konnte man am Pool super relaxen und fürs gemeinsame Abendessen ist man in fünf Minuten zu Fuß am Hafen. Dort gibt es tolle Restaurants und ich bin immer wieder neu verliebt in Port de Sóller. So eine entspannende Atmosphäre am Hafen – wunderschön.

Mit meiner Gruppe (10 Personen – davon 1 Mann (liebe Grüße an Erich!)) war super – und wir haben auch unabhängig von den Sessions viel gemeinsam unternommen (wie mit der tollen traditionellen Bahn nach Sóller zum Markt zu fahren, oder am Hafen zu essen).

Das Hotel fand ich wirklich sehr schön und mit dem Bohemian-Vibe habe ich mich manchmal in eine frühere Zeit zurück versetzt gefühlt. Allerdings hoffe ich, dass der neue Yoga-Raum bald fertig gestellt wird, denn ein schöner, ruhiger Yoga-Raum ist bei einem Retreat für mich wahnsinnig wichtig.

Außerdem würde ich bei den doch hohen Retreat-Package Preisen empfehlen, ein Doppelzimmer zu teilen. Ihr könnt entweder gemeinsam anreisen, aber auch mit einer anderen Retreat-Teilnehmerin ein Zimmer teilen (das war bei uns auch der Fall und hat gut geklappt). Ein Einzelzimmer kostet für das Retreat um die 1200 Euro, ein Doppelzimmer zu teilen je ca. 850 Euro. Im Preis inkludiert waren bei uns Übernachtungen, Yoga- und Coaching-Sessions, Frühstück, das Dinner im Neni, ein Spa-Treatment und Wasser zu den Yoga-Stunden.

Übrigens gibt im März eine Bekannte von mir, Annika Isterling aus Hamburg, ein Retreat im Bikini. Das kann ich Euch schon einmal ans Herz legen!

Pressereise / In Kooperation mit dem Bikini Island & Mountain Hotel


0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten (Name und Email Adresse) durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen