Life at 30: „Warum bekomme nur ich es nicht hin?”

In: Life at 30
suelovesnyc_life_at_30_susan_fengler_warum_bekomme_nur_ich_es_nicht_hin

Dieses Gefühl, dass es alle andern irgendwie hinkriegen. Nur Du nicht. Heute geht es um dieses „Warum bekomme nur ich es nicht hin?”.

Die eine Freundin ist mega erfolgreich im Job. Scheinbar wird jedes Projekt, an dem sie beteiligt ist, zum absoluten Knaller. Die andere scheint neben den drei Kids noch spielend leicht den Haushalt zu schmeissen. Nebenbei noch drei Mal zuckerfreie Brownies für die KITA backen? Kein Problem! Und Deine Kollegin bekommt ihre Aufgaben im Job scheinbar so viel besser hin als Du (Single und 24/7 im Büro), obwohl sie weniger Stunden arbeitet, weil sie gerade Mutter wurde.

„Warum bekomme nur ich es nicht hin?”

Eine Single-Freundin sagte mal zu mir: „Wie kann ich mich denn beschweren, wenn meine Schwester alles mit zwei Kids unter einen Hut bekommt. Irgendwie habe ich das Gefühl, nur ich bekomme es immer nicht hin.”

Ich kenne das sowas von gut. Wir haben doch alle immer den Eindruck, bei den anderen „läuft’s”. Aber so, so oft, ist das nur das, was wir von außen sehen. Die Tränen, die Streits, die Verzweiflung. All das sehen wir oft einfach nicht. Denn wenn wir mal ganz ehrlich sind, es wird den Freundinnen doch das „Happy-Spielplatz”-Bild und nicht das „Kind ist ganz rot im Gesicht, weil es einen Wutanfall hat”-Bild gezeigt.

Und bei der Kollegin, die „den Job so spielend leicht wuppt”, sehen wir nicht die Abende am Wochenende mit Laptop und Mails auf der Couch.

Seit dem letzten Jahr läuft bei mir nicht mehr alles so glatt, wie es früher nach außen hin den Eindruck hatte. Als ich immer mehr Menschen von unserem Wohnungshorror mit 5 Monaten Auszug in einer Pandemie und jetzt ein Jahr danach dem gleichen Spiel alles von vorne (weil jemand das Rohr vom Wasserhahn bei der Sanierung nicht richtig zusammengesteckt hat) erzählte. Da habe ich auch nicht verborgen, was all dieser Ärger mit mir in den vergangenen Monaten mental gemacht hat.

Und auf einmal merkte ich, wie mich immer mehr Bekannte hinter ihre Fassade blicken liessen. „Bei mir läuft es gerade auch gar nicht…” Und wie gut es ihnen tat, dass ich so frei und offen zugab, dass es mir gerade damit nicht gut geht.

Kein „Super und Dir?” auf ein „Wie geht’s Dir?”. Sondern ein ganz ehrliches: „Ich bin sowas von wütend und mir geht es damit beschissen.”

Spoiler: Du bist nicht die Eine, die es nicht hinbekommt

Das ist auch in zweifacher Sicht ein Spoiler, denn so lautet ein Kapitel in meinem eBook „Namastay Yourself: Weg vom Erwartungsdruck im Life at 30″.

Und dieses Kapitel ist mir so, so wichtig. Weil wir so oft denken „Nur mir geht es so” und „Ich allein bekomme es nicht hin und bei allen andern um mich rum läuft es super.”

Falls Du das auch so gut kennst, dann schau doch mal auf meiner eBook-Seite vorbei.

Ich habe in „Namastay Yourself: Weg vom Erwartungsdruck im Life at 30″ so viele Learnings reingepackt. Und eine Freundin, die es schon gelesen hat, sagte zu mir „Sue, so ehrlich warst Du glaube ich noch nie.” Für das eBook brauchst Du keinen eBook-Reader, Du kannst es ganz easy auf all Deinen Geräten (Laptop, Tablet, Smartphone…) lesen.


Diese Beiträge könnten dich auch interessieren

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten (Name und Email Adresse) durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.