Beauty-ful New York: Ein Tag mit Kiehl’s im Big Apple

In: Beauty
kiehls-nolita-store-photobooth

Habt ihr euch schon mal gefragt, warum in den Kiehl’s Stores eigentlich immer ein Skelett und ein Motorrad herumstehen? Beauty und Motorsport haben ja auf den ersten Blick nichts gemeinsam und Halloween ist auch erst im Oktober… Ich war letzte Woche (und das mit einem anderen ganz besonderen Menschen) mit Kiehl’s in New York City und habe einiges über die East Village Marke gelernt.

Ich gebe zu: ja, ich bin süchtig. Nach Beauty-Produkten und nach New York. Da ist es klar, dass sich unter meinen Beauty-Favoriten auch Kiehl’s Produkte befinden. Kiehl’s wurde nämlich schon 1851 an der Lower Eastside in Manhattan gegründet (für die Amis ist es ziemlich außergewöhnlich einen Flagshipstore aus dem 19. Jahrhundert zu haben) und steht damit nicht nur für Beauty, sondern vor allem auch für NYC.

sarah-josieloves-sue-suelovesnyc

Was wir in New York gemacht haben? Zunächst einmal gab es Bestie-Action: Sarah und ich haben einen ganzen Tag mit Kiehl’s verbracht und nicht nur den Flagshipstore und den neuen Nolita-Store besucht (ich sage nur Photobooth-Fun!), sondern auch einiges über die Marke erfahren.

kiehls-flagshipstore

Wusstet ihr zum Beispiel, dass Irving Morse das Unternehmen von John Kiehl übernahm und dann seit den 40er Jahren sein Sohn Aaron auch mit dabei war? Er ist auch “Schuld” daran, dass wir bei Kiehl’s so viele Motorräder in den Stores sehen, denn Aaron Morse war ein riesiger Motorsport Fan. Wir haben in New York ein ziemlich witziges Foto von dem alten Kiehl’s Store gesehen, der eher aussah wie eine Garage mit den vielen Fahrzeugen. So wie heute ist es mir allerdings lieber.

one-day-with-kiehls

Außerdem kennt ihr sicher Mr. Bones – das Skelett, das ein Markenzeichen von Kiehl’s ist. Ich habe mit dem Mister im Flagshipstore nicht nur Selfies geknipst, sondern kann auch verraten: das Skelett soll an den medizinischen Hintergrund erinnern. Der Kiehl’s Flagshipstore war nämlich zunächst eine Apotheke, in der der ganzen Familie geholfen wurde. Die Apotheken-Optik der Verpackungen soll auf deren Inhalt hinweisen und nicht davon ablenken – der Look ist vor allem dieses Jahr aber auch gerade sehr angesagt für Beauty-Produkte.

mrbones-kiehls

Passend dazu: einige Kiehl’s Produkte haben es in New York auch ins Museum geschafft. Im Smithsonian finden sie sich allerdings in der medizinischen und nicht in der Beauty-Abteilung. Ziemlich cool.

Achso, einen Produkt-Tipp habe ich euch natürlich auch aus New York mitgebracht: das Hydro-Plumping Re-Texturizing Serum Concentrate (schwieriger könnte der Name kaum sein) ist die perfekte Feuchtigkeits-Basis unter dem Moisturizer und fühlt sich beim Verteilen auf dem Gesicht wie Wasser an – super, weil ich keine zu schweren Texturen mag. Besonders gespannt bin ich auf die “The Super Smart 5-in-1 Solution” – die korrigierende Creme soll liften, mit Feuchtigkeit versorgen, straffen, formen und glätten. Puh… ganz schön viele Anti-Aging Versprechen – bin gespannt ob sie hält, was sie verspricht.

Unser Tag endete übrigens ganz entspannt im Kiehl’s Spa – definitiver Tipp für den nächsten New York Besuch!



0 comments

Leave a comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *