Wie Du einfacher abends abschalten kannst

In: Achtsamkeit
abends abschalten suelovesnyc_susan_fengler_abends_abschalten_abends_besser_abschalten_achtsamkeit_achtsamkeitstrainer

Abends abschalten – gerade im vollgepackten Alltag manchmal gar nicht so einfach. Wie Du abends schneller herunterkommst und dann auch besser schläfst? Hier sind ein paar Tipps!

Den ganzen Tag To-Dos abarbeiten. Alles erledigen. Neben der Arbeit noch private Termine und Haushalt koordinieren. Puh… Manchmal hat es so ein einziger Tag ganz schön in sich. Kein Wunder, dass man da teilweiser nur schwer abends abschalten kann. Deswegen soll es heute genau darum gehen. Ich verrate natürlich dabei auch wieder, was mir ganz persönlich hilft.

Achtsamkeit: Wie Du einfacher abends abschalten kannst

#1 Sport direkt nach der Arbeit

Wenn ich mich nach der Arbeit aufs Sofa lege – ganz ehrlich – dann bewege ich mich dort auch nicht mehr weg. Da kann ich noch so viel Selbstdisziplin haben. Deshalb versuche ich direkt nach der Arbeit vor dem Abendessen eine Yoga-Session einzulegen. Sport – egal welcher – hilft so gut beim Abschalten. Beim Yoga kann ich besonders gut herunterkommen, weil ich gleichzeitig mit meinem Körper und meinem Geist beschäftigt bin. Damit Du aber auch gut schlafen kannst, solltest Dein Sportprogramm aber zwei Stunden vor dem Schlafen beendet sein.

#2 Nicht bis zur letzten Sekunde fernsehen

Keine Angst, ich nehme Dir nicht den abendlichen Spielfilm. Wenn Du nach dem Film schauen Punkt #3 und #4 beachtest – dann ist schon sehr viel gewonnen, wenn Dir etwas daran liegt, dass Du abends besser abschalten kannst. Fernsehen bis spät in den Abend hilft (anders als wir es uns oft einreden) nicht so sehr fürs Herunterkommen. Das ausstrahlende blaue Licht stört den Schlaf-Wach-Ryhthmus. Und ein Horrorfilm oder Thriller muss auch zudem erst einmal emotional verarbeitet werden…

#3 Das Smartphone aus dem Schlafzimmer verbannen und nicht mehr checken

Dass ich mein iPhone in der Küche lade und es nicht mit ins Schlafzimmer nehme, das habe ich ja schon mehrmals betont. Eine Freundin hat mir gerade davon berichtet, dass sie – inspiriert von mir – nicht mehr ihr Handy als Wecker nutzt, sondern einen ganz normalen Wecker. Und das tut so gut! Ich kenne es nämlich so gut: Wenn das Handy neben einem liegt, geht doch viel häufiger der Blick drauf. Und dann wird doch noch schnell die Arbeitsmail abgerufen. Woran ich gerade arbeite? Eine Stunde vor dem Schlafengehen schon nicht mehr auf mein iPhone zu schauen. Wozu dieser „Check” um 23 Uhr? Zu dieser Uhrzeit kann doch alles bis zum nächsten Morgen warten.

#4 Vor dem Schlafen eine kurze Meditation – und wenn es nur fünf Minuten sind

Mittlerweile ist das Anschalten meiner Meditations-App und das Aufsetzen der Kopfhörer sobald ich im Bett liege, genau so Routine wie das Zähneputzen davor. Ich liebe autogenes Training zum Einschlafen und meine präferierte Sequenz dauert da gerade einmal sechs Minuten. Einschlaf-Geschichten, die ruhig erzählt werden, finde ich aber auch richtig schön. Und wenn die Meditation nur zur Folge hat, dass Du ein wenig auf Deinen Atem achtest und ein paar Mal tief durchatmest, wenn Du Dich ins Bett legst. Dann hast Du schon viel an Entspannung gewonnen. Mir hilft es immer sehr gegen das typische: Alle Gedanken und To-Dos des nächsten Tages kommen sofort auf einmal in meinen Kopf, sobald ich mich hingelegt habe.

#5 Lesen statt streamen

Okay, nicht gerade einfach, wenn man gerade mitten im Serien-Binge-Watching ist. Aber wenn es ums abends Abschalten geht, dann hilft Dir ein Buch auf jeden Fall mehr als die neueste Serie. Und ich meine damit kein Kindle, sondern ganz oldschool ein Buch mit Papierseiten. Dir ist schon einmal aufgefallen, dass Dir beim Lesen ab und an schon nach 20 Minuten die Augen zufallen? Eben! Lese ein wenig in einem guten Roman und schon beginnst Du Dich ganz fern vom blauen (Schlaf raubenden!) Licht der elektronischen Geräte zu entspannen.

Ich bin mir sicher, mit diesen Tipps, wird es Dir viel leichter fallen, abends schneller abzuschalten. Probier es einfach einmal aus!


0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten (Name und Email Adresse) durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.