Rezept: So gelingt Stollen glutenfrei zu Weihnachten

In: Glutenfrei
Suelovesnyc_Stollen_glutenfrei_marzipan Stollen glutenfrei glutenfreier Stollen

Kann man Stollen glutenfrei backen? Klar! Ich habe heute ein Rezept für Euch, damit Ihr Euren glutenfreien Stollen vor Weihnachten noch genießen könnt.

Stollen gehört für mich zu Weihnachten einfach dazu (genau wie Mürbeteigplätzchen). Meine deutsche Oma, mit der ich immer viel gebastelt und gebacken habe, hat wahnsinnig leckeren Stollen gemacht. Bei Oma wurden die dann immer (im damals für mich gefühlt eiskalten) Schlafzimmer unterm Bett gut verpackt gelagert. Etwas backen und das dann nicht sofort essen – das erschloss sich mir als Kind nicht. Jetzt weiß ich aber, dass Stollen – glutenfrei oder nicht – erst richtig gut ist, wenn er durchziehen konnte.

In einen meiner Stollen habe ich in die Mitte Marzipan gegeben, in den anderen nicht. Beide schmeckten mir richtig gut. Für mich ist es aber eher der „echte Stollengeschmack“, wenn die Rosinen in Rum eingelegt wurden. Ein klein wenig zerbröselt ist der Stollen beim Anschneiden schon, aber das finde ich gar nicht schlimm – schließlich war er sowas von lecker.

Suelovesnyc_Stollen_glutenfrei_schaer_mehl

Rezept: So gelingt Stollen glutenfrei zu Weihnachten

Ich bin kein absoluter Profi, wenn es ums Backen geht und da habe ich versucht, das Stollen-Rezept recht einfach zu halten. Für einen Stollen habe ich Rum-Rosinen gemacht. Der andere Stollen ist auch für die kleine Tochter meiner Freundin und enthält deshalb normale Rosinen. Könnt Ihr entscheiden, wie es Euch lieber ist.

Mit meinem Rezept werde ich sicher auch noch mit unterschiedlichen glutenfreien Mehlsorten experimentieren. Für meinen ersten glutenfreien Stollen habe ich ein Mehl von Schär genommen. Ich wollte es mir für den Anfang nicht zu kompliziert machen, deshalb ist der Stollen glutenfrei, aber nicht vegan. Vielleicht bin ich im nächsten Jahr ja mutiger und experimentierfreudiger. Allerdings muss ich schon sagen: Die „gute Butter“ hat bei Oma den Stollen schon richtig lecker gemacht. Und Stollen esse ich schließlich eigentlich nur einen Monat im Jahr. Da darf es bei mir auch mal richtig viel Zucker und Butter sein.

Das brauchst Du, wenn Du Stollen glutenfrei backen willst

Teig:

275 g glutenfreies Brot Mix Mehl von Schär (oder eine andere glutenfreie Mehlmischung)

60 g Zucker

1 Päckchen Vanille-Zucker (ca. 8 g)

1 Päckchen Trockenhefe (ca. 7 g)

1 Messerspitze Salz (nicht zu viel!)

45 g weiche Butter

1 normal großes Ei

125 ml lauwarme Milch

Früchte: 

80 g Mandeln gehackt

90 g Rosinen

Orangenschale und Zitronenschale (ich habe je ein 12 g Päckchen von Dr. Oetker genommen)

Rum (falls Ihr die Rosinen am Tag zuvor einlegen wollt, ca. 30 ml)

(Marzipan-Rohmasse)

Natürlich könnt Ihr die Früchte, die Ihr in den Stollen gebt, ganz nach Belieben variieren. Ich bin nur kein Orangeat und Zitronat Fan und deshalb habe ich beides in meinem Rezept weggelassen. Wenn Ihr es zufügen möchtet: je 25 g Orangeat bzw. Zitronat zu den Rosinen und den Mandeln geben. Ihr könnt z.B. auch noch eine Prise Zimt hinzugeben. Ich habe den Stollen wie gesagt jetzt erst einmal etwas einfacher gehalten – weil ich ihn auch genau so mag.

Suelovesnyc_Stollen_glutenfrei

Stollen glutenfrei – die Zubereitung

1. Wenn Ihr Rum-Rosinen machen wollt, dann legt Ihr die Rosinen am besten schon am Tag vorher in Rum ein. Dazu habe ich die Rosinen gewaschen, in eine kleine Tupperschüssel gegeben und mit Rum übergossen.

2. Die Rosinen mit den Mandeln, der Orangenschale und der Zitronenschale in ein Schälchen geben und vermischen.

3. Alle Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben. Und dann mit einem Handmixer mit Knethaken (oder Eurem Küchengerät) 45 Sekunden lang auf der langsamsten Stufe kneten.

4. Anschließend ca. 5 Minuten lang auf mittlerer Stufe kneten. Die Früchte am Ende dazugeben und alles gut vermengen.

5. Den Teig auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche geben und zu einer Kugel rollen und dann auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech in eine längliche Stollen-Form bringen. Falls Ihr Marzipan in die Mitte geben wollt, so viel Marzipan-Rohmasse wie gewünscht länglich rollen und in die Mitte des Teigs geben. Diesen oben dann wieder verschliessen, damit das Marzipan auch wirklich in der Mitte ist.

6. Jetzt den Teig 1-3 Stunden gehen lassen. Bei mir waren es in diesem Fall zwei Stunden.

7. Den Ofen auf 170 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen und anschließend den Stollen ca. 45 Minuten lang backen.

8. Wenn der Stollen fertig ist, aus dem Ofen nehmen und mit 100 g flüssiger Butter zwei Mal bepinseln. Den Stollen direkt warm bepinseln und mit der Butter nicht sparen!

9. Nach dem Abkühlen Puderzucker auf den Stollen geben.

10. Jetzt kommt der (emotional!) schwere Teil: Den Stollen durchziehen lassen. Ich habe ihn über Nacht auf dem Backblech gelassen und ins nicht geheizte Gästezimmer gestellt. Erst am nächsten Tag habe ich ihn in Alufolie gepackt. Dann mindestens eine Woche im kältesten Raum der Wohnung liegen lassen (nicht in den Kühlschrank). Vor dem Anschneiden noch einmal Puderzucker über den Stollen geben.

Habt eine schöne Weihnachtszeit!

Hier geht es zu meinem Rezept für glutenfreie Mürbeteigplätzchen – wie aus der Kindheit!

Diesen Pin könnt Ihr Euch auf Eurer Pinterest-Pinnwand merken:

glutenfreier_stollen

Bilder: Sophie Wolter


0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten (Name und Email Adresse) durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen