Junggesellinnenabschied planen – Meine Tipps

In: Lifestyle
Junggesellinnenabschied planen suelovesnyc_blog_junggesellinenabschied_planen_tipps

Meine Freundin Stephie liest gerade sicher ganz genau mit. Aber natürlich verrate ich hier heute nicht, was wir für Deinen Junggesellinnenabschied planen.

Stattdessen soll es eher um allgemeine Tipps gehen, die Euch dabei helfen, eine richtig coole Bachelorette Party für Eure Freundin zu schmeißen. Diese Dinge solltet Ihr dabei unbedingt beachten.

Junggesellinnenabschied planen – Diese Fragen helfen Euch

#1 Was gefällt der Bride-to-be?

Es kann ja sein, dass Du die absolute Partymaus bist, aber es geht bei der Planung nicht um Dich, sondern um die zukünftige Braut. Also nicht nur davon ausgehen, was Dir gefällt. Stattdessen solltest Du Dir noch einmal genau überlegen: Was mag Deine Freundin und worin unterscheidet Ihr Euch da vielleicht ziemlich?

#2 Wer soll dabei sein?

Da könnt Ihr die Braut ruhig miteinbeziehen. Schließlich schätzt man den engsten Freundeskreis vielleicht dann doch ein wenig anders ein als sie selbst. Also mal vorsichtig nachforschen.

#3 Wann soll der Junggesellinnenabschied stattfinden?

Klar, es ist schon cool, wenn die Freundin gar keine Ahnung hat. Aber auch risikoreich. Ich finde es nicht verwerflich, einen groben Termin abzusprechen. Vielleicht muss sie sich ja auch freinehmen. Oder erzählt Euch sonst eine Woche vor dem heimlich geplanten Datum, dass sie mit dem Freund einen Wochenendtrip gebucht hat.

#4 Wem erzähle ich vom Ablauf?

Nicht zu vielen! Je mehr Details Familie, Freunde und Bekannte wissen, desto wahrscheinlicher ist es, dass sich jemand verplappert. Die teilnehmenden Mädels müssen Bescheid wissen. Aber nicht alle andern!

#5 Wie sieht es mit dem Budget aus?

Sicher, eine Safari in Südafrika würde der Bride-to-be bestimmt sehr viel Spaß machen. Aber bei der Planung sollte man von Anfang an an das Budget denken. Das ist nicht spießig, sondern wichtig. Und vor allem sollte man nicht nur das eigene Budget im Blick haben, sondern das von allen Teilnehmerinnen. Schließlich sollen alle Spaß haben und keine Bauchschmerzen, weil sie die hohen Kosten nicht stemmen können.

#6 Soll ich vielleicht doch einen Ablaufplan erstellen?

Unbedingt! Das habe ich nicht nur für meine Hochzeit so gemacht, sondern würde es Euch auch beim Planen des Junggesellinenabschieds raten. Es muss nicht alles durchgetaktet sein (bloß keinen Stress verbreiten!), aber einen groben Zeitplan solltet Ihr auf jeden Fall haben. Den kann man ja zur Not immer noch etwas nach hinten schieben.

Und der wichtigste Tipp für das Junggesellinnenabschied planen: An diesem Abend/Tag/Wochenende geht es um Eure Freundin. Also nicht gerade dann mit der anderen BFF den Streit vom letzten Wochenende wieder aufrollen.

Wie mein Junggesellinnenabschied war? Lest Ihr hier!

Bild: Unsplash.com



0 comments

Leave a comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Shares