Hochzeitsplanung: Das sind die ersten Schritte

In: Lifestyle
hochzeitsplanung

Verlobt. Wolke 7. Haaach … Und dann: Realitätsflash. Es gibt so viel zu erledigen! Ganz ruhig – auch ich fange gerade an eine Hochzeit zu planen. Mit diesen drei Dingen solltet Ihr starten!

Also zuerst einmal einatmen, ausatmen … Scherz! Ich war am Anfang überwältigt von all den Fragen, die mir schon direkt nach der Verlobung gestellt werden (Band? DJ? Torte? Kleid? Location?). Für mich das Wichtigste: sich bei der Hochzeitsplanung Zeit zu lassen. Auf eine Wandlung zur Bridezilla habe ich keine Lust und Ihr sicher auch nicht. Wenn Ihr also auch gerade eine Hochzeit plant, dann alles step by step.

Wer neben wem sitzt und ob das Brautkleid Träger haben sollte oder nicht? Am Anfang alles noch nicht wichtig! Stattdessen sollten diese Dinge für Eure Hochzeit als erstes geklärt werden.

Die ersten drei Schritte bei der Hochzeitsplanung

1. Wie wollt Ihr eigentlich heiraten?

Zuerst einmal haben wir uns ganz in Ruhe überlegt: Wie soll eigentlich die Hochzeit werden? Die Antwort bei uns: recht groß (eine Seite der Gästeliste war schon mal Familie), ein wenig außerhalb und nicht mitten in der Stadt, aber trotzdem nicht zu weit weg, damit nicht alle gezwungen sind zu übernachten. Mein Tipp: Zusammen erst mal eine grobe Gästeliste aufschreiben und die wichtigsten No-Gos und Musts für die Hochzeit definieren.

2. Die Location-Suche

Hier kommt dann der erste Realitätsflash: OMG – Das ist alles sooo teuer. 5.000 Euro Miete und dann noch der Preis pro Person? No way. Wichtig sind bei der Suche nach der Hochzeitslocation vor allem drei Sachen: eine Vorstellung vom Budget, das man zur Verfügung hat, die ungefähre Gästeanzahl und die Räumlichkeiten. Hilft nämlich alles nichts, wenn die Villa von außen traumhaft aussieht, der Raum für die Hochzeit innen aber so verwinkelt ist, dass manche das Brautpaar gar nicht sehen können. Und unbedingt per Mail so viele recht konkrete Angebote einholen wie möglich.

3. Ein Datum festlegen

Das hängt ziemlich eng mit der Location-Suche zusammen. Wann soll die Hochzeit steigen? Am besten man entscheidet sich erst einmal für einen Monat und beschränkt sich nicht gleich auf ein Datum (weil 14 die Lieblingszahl oder die Mondkonstellation günstig ist …). Wenn man nicht auf den einen (!) Samstag festgelegt ist, macht das die Suche nach einer passenden Hochzeitslocation viel leichter. Das Datum ist dann auch für das Save the Date wichtig (ca. ein Jahr/8 Monate vorher) – schließlich will man nicht, dass die Freunde schon den Sommerurlaub gebucht haben …

Ob man Tante Hildegard dann wirklich neben Cousine Esther setzen kann, oder lieber Rosen oder Pfingstrosen den Tisch schmücken sollen – damit könnt Ihr Euch dagegen ruhig noch ein bisschen Zeit lassen …



0 comments

Leave a comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *