Hotel-Review: The Jane Hotel in New York City

In: New York City, Travel
The Jane Hotel in New York City suelovesnyc_The_Jane_hotel_in_new_york_city_review

Ein bezahlbares und schönes Hotel in New York City zu finden? Gar nicht so einfach. Bei meinem letzten New York Trip war ich im The Jane Hotel. Hier ist die Hotel-Review!

Am häufigsten wurde ich wohl in den letzten Jahren wirklich nach einem bezahlbaren Hotel in New York City gefragt. Freunde waren vor kurzem im Pod51 und fanden es gut. Wenn auch das Zimmer von der Größe eher an eine Schuhbox erinnerte.

Airbnb mache ich eigentlich überall auf der Welt – außer in New York. Ich habe schon so viele schlechte Erfahrungen mitbekommen. Irgendwie scheint es mit Airbnb und New York City nicht so recht klappen zu wollen. Oder habt Ihr eine gute Erfahrung gemacht, die Ihr teilen möchtet?

The Jane Hotel in New York City – Hier ist meine Review

Das The Jane Hotel habe ich vor allem wegen der Lage ausgewählt. Und die ist wirklich der absolute Wahnsinn! Einmal über die Straße, schon steht man direkt am Hudson und hat einen tollen Blick auf den Freedom Tower. Und das Hotel liegt direkt in meinem Lieblingsviertel Greenwich Village. Wenn Ihr einfach nur die Jane Street (daher der Hotelname) herunterlauft, fühlt Ihr Euch wie in einem Film. Die typischen hübschen Townhouses mit ihren Stufen. Ganz à la Sex and the City. Für eine schöne Fotolocation konnten wir also auch einfach in unserer Straße bleiben. Und nicht nur tolle Restaurants sind ganz in der Nähe. Sondern auch das Whitney Museum und der Highline Park!

Das The Jane Hotel hat auch eine sehr angesagte Rooftop-Bar. Wir durften (dank eines netten Angestellten!) einmal tagsüber den Blick genießen. Wirklich toll! Sie hat jetzt aktuell über den Winter allerdings geschlossen. Für alle, die nicht im Winter nach New York reisen, hin da! Wurde uns sogar von New Yorker Freunden als Place to be empfohlen.

suelovesnyc_The_Jane_hotel_in_new_york_city_hotel_review_rooftop_bar

suelovesnyc_The_Jane_hotel_in_new_york_city_rooftop

The Jane Hotel in New York City – Das Zimmer

Wir hatten eine Captains Cabin gebucht. Alle Zimmer sind vom Design wie auf einem alten Kreuzfahrtschiff gehalten. Unser Zimmer gehörte zur größten Kategorie und war für New Yorker Verhältnisse auch wirklich groß. Wir hatten sogar eine eigene Terrasse. Das Bett war sehr groß und das Badezimmer hatte sogar eine Badewanne. Überhaupt fand ich das Bad in heller Marmoroptik sehr schön und war positiv überrascht.

Kostenloses W-Lan ist vorhanden. Bei uns im Zimmer war der Empfang allerdings sehr schlecht. Für meine Job-To-Dos habe ich einen Stuhl direkt hinter unsere Zimmertür gestellt. Da war der Empfang dann gut.

Passend zum „Schiffslook” war das Zimmer sehr rot und in dunklem Holz gehalten. Obwohl wir eine Tür zur Terrasse hatten war es aber schon sehr, sehr dunkel. Mir etwas zu dunkel. Überdeckte aber vielleicht, dass es nicht wahnsinnig neu renoviert war. Fotos der Zimmer seht Ihr hier – sie sind sehr realistisch.

Die Atmosphäre eines alten New Yorker Hotels, die einem schon in der Lobby entgegenschlägt, fand ich allerdings sehr cool.

The Jane Hotel in New York City – Der Preis

Da wir die größte Zimmerkategorie zu einer absoluten Hochsaison (direkt nach der Fashion Week im September) gebucht hatten, war das The Jane dennoch nicht günstig. Allerdings deutlich günstiger als andere Optionen, die ich vorher recherchiert hatte. Diese Woche liegen die Zimmer bei etwa 140 Euro die Nacht (also 70 Euro pro Person).

The Jane Hotel in New York City – Mein Fazit

Ich bin immer noch hin und weg von der Lage. Wir hatten kaum Taxi oder U-Bahn-Kosten, weil wir einfach überall easy hinlaufen konnten. Freedom Tower, SoHo, all die tollen Restaurants in der Sullivan und Mulberry Street… Sogar zur Brooklyn Bridge sind wir einfach gelaufen. Falls Euch ein Weg einmal zu weit ist: Im Hotel gibt es auch Fahrräder.

Über das Frühstück bzw. das kulinarische Angebot im The Jane kann ich leider nichts sagen. Wir haben kein Frühstück gebucht, weil es so grandiose Frühstücks-Cafés direkt um die Ecke gibt. The Butcher’s Daughter war nur etwa fünf Minuten Fußweg entfernt. Und der Chelsea Market nur ca. fünf Minuten in die andere Richtung. Das Restaurant des Hotels sah aber wirklich schön aus! Vielleicht teste ich es beim nächsten Mal.

Ich kann das The Jane Hotel empfehlen. Allerdings vor allem wegen der Lage und der Größe unseres Zimmers (und dem schönen Bad). Es war schon recht alt (und das nicht nur im Hipster-auf-alt-gemacht-Sinn) und unser Zimmer war sehr, sehr dunkel. Ich würde wiederkommen, aber bin jetzt natürlich nicht so „in love” wie beispielsweise bei meinem Besuch im „The Ludlow”. Das ist allerdings auch wieder eine ganz andere Preiskategorie…

*Keine Kooperation, über das Hotel habe ich rein redaktionell ohne Absprache mit der Marketing-Abteilung geschrieben*



0 comments

Leave a comment

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten (Name und Email Adresse) durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen