Die Sache mit dem Batterien aufladen im Urlaub…

In: Lifestyle
Batterien aufladen suelovesnyc_life_batterien_aufladen

Bestimmt kennt Ihr den Spruch und vielleicht habt Ihr ihn auch schon selbst benutzt. Man fliegt an fremde Orte in den Urlaub, damit man mal wieder seine Batterien aufladen kann. Kenne ich selbst. Aber sollte es nicht anders sein?

Immer. Immer gibt es vor dem Urlaub den maximalen Stress. 1000 Projekte müssen noch finalisiert werden. Oder andere Dinge erledigt. Meist bin ich, wenn ich dann im Flieger sitze total K.O. – kann doch irgendwie nicht Sinn der Sache sein, oder?

Batterien aufladen im Urlaub – Wir sollten sie davor aber nicht so leer gehen lassen

Um einmal bei der Batterien-Metapher zu bleiben. Wir stressen uns im Alltag wahnsinnig. Um mehr Geld zu verdienen. Um erfolgreich zu sein. Um immer mehr zu erreichen. Und besonders vor dem Urlaub geht es meist noch einmal richtig rund im Job. Weil wir einmal 1-2 Wochen nicht da sind. Da kann sich die Welt ja auch unmöglich weiterdrehen…

Batterien leer. Also ab ins Flugzeug und in die Sonne. Klar, kann ich im Urlaub richtig entspannen, wenn ich mit einem guten Buch am Meer liege. Aber irgendwie dachte ich mir in letzter Zeit und vor allem im Mega-vor-dem-Urlaub-Stress: Das kann doch irgendwie alles nicht richtig sein.

Warum lassen wir unsere Batterien erst so leer gehen? Warum gönnen wir uns im Alltag nicht öfter Pausen, um dann nicht so ausgebrannt zu sein, dass wir meinen, nur ein Urlaub kann uns noch retten?

Ich versuche mein Leben durch mehr Achtsamkeit zu verändern – und dabei fiel mir etwas auf

Ich bin in den letzten Monaten dabei, mein Leben durch mehr Achtsamkeit zu verändern. Und da stoße ich immer wieder auf den Punkt: Durchziehen bis zur Erschöpfung und dann Urlaub/Wellness/Yoga. Das ist auf die Dauer nicht die Lösung. Und ungesund.

Trotz dieser Erkenntnis verfalle ich auch immer in alte Muster und Stress-Gewohnheiten. Ich sage ja gar nicht: Wir müssen alle unsere Jobs kündigen und in den Tag hineinleben. Dafür bin ich auch keinesfalls der Typ. Aber den Abend unter der Woche auch zur Entspannung nutzen. Dazu, Schönes zu erleben. Wir sollten nicht immer durchpowern und dann auf das Wochenende oder den nächsten Urlaub warten. Stattdessen werde ich weiterhin vermehrt versuchen, kleine kurze Entspannungsmomente in meinen Alltag einzubauen. Und wenn das nur eine halbe Stunde Yoga am Morgen nach dem Aufstehen ist. Die Zeit habe ich wirklich jeden Tag. Dann muss ich vielleicht einfach eine halbe Stunde früher ins Bett gehen.

Mein langfristiger Plan: Nicht mit völlig leeren Batterien auf den nächsten Urlaub hoffen, um sie dort wieder aufzuladen. Ich will meinen Alltag so gestalten, dass sie gar nicht erst wieder so leer werden…



0 comments

Leave a comment

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten (Name und Email Adresse) durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen