Weihnachtsstress: In vier Schritten zum Hygge-Wochenende

In: Lifestyle
hygge-wochenende suelovesnyc_susan_fengler_hygge_wochenende

Während ich gerade wie eine Bescheuerte auf meinem Smartphone herumgedrückt habe, habe ich selbst einmal laut „Stop” gerufen. Ich brauche dringend ein vorweihnachtliches Hygge-Wochenende!

So kurz vor Weihnachten hat sogar meine To-Do-Liste eine To-Do-Liste. Aber genau in einer solchen Zeit ist es noch wichtiger, dass ich an meine Hygge-Vorsätze denke. Also los, dieser Artikel ist zu gleichen Teilen für mich – und für Euch!

Wenn ich diesen Artikel und die letzten Aufgaben vor dem Wochenende beendet habe, dann geht’s los mit den Hygge-Bemühungen. Lasst es uns einfach gemeinsam versuchen.

Weihnachtsstress: In vier Schritten zum Hygge-Wochenende

#1 Handy weg

Das klingt so einfach – ist es aber nicht. Klar, Social Media ist Teil meines Jobs. Aber nachdem das Wichtigste am Wochenende erledigt ist, kann auch ich das Handy für einige Stunden weglegen. Stattdessen bin ich häufig in einem nicht enden wollenden Strudel aus Apps refreshen gefangen. Rufe sogar am Wochenende ständig meine Mails ab. Schluss! Akku fast leer? Einfach mal morgen tagsüber nicht aufladen. Hygge-Selbstschutz! Stattdessen: Weihnachtsmusik anmachen und ein Buch in die Hand nehmen.

Übrigens: Neben dem Bett hat das Handy – nicht nur am Wochenende – so gar nichts verloren. Hier lest Ihr mehr dazu!

#2 Haushalts-To-Dos schöner gestalten

Gerade vor Weihnachten rennt die Zeit. Alles muss noch fertig werden. Da muss der Haushalt unter der Woche häufig erst einmal warten. Auf mich wartet in der Küche gerade ein riesiger Berg an Abwasch. Das ist weniger eine Metapher als wirklich wortwörtlich ein Berg. Meine Hygge-Helfer bei solch nervigen Haushalts-To-Dos? Netflix und Amazon Prime. Ich stelle einfach das iPad auf den Wasserkocher (do not try this at home – es ist schon mal heruntergefallen) und habe so einen guten Blick auf meine aktuellen Lieblingsserien. Und schon ist der Abwasch nicht mehr so schlimm und stresst nicht so.

#3 Pre-Christmas-Dinner: Mit Freunden gemeinsam essen

Manchmal denke ich: Am liebsten will ich mich nur unter eine Decke verkriechen und ein Buch lesen. Und das kann auch das perfekte Hygge-Wochenende sein. Allerdings ist ein zwischendurch Aufstehen und beispielsweise mit Freunden ein neues Restaurant austesten oder gemeinsam kochen, auch eine tolle „hyggelige” Idee. Und ich muss sagen, dass mich so etwas am Ende fast mehr entspannt und noch glücklicher macht. Beim Zuhause rumsitzen erledige ich dann doch nebenbei noch etwas und auch mein Kopf entspannt sich oft nicht so richtig. Mit Lieblingsmenschen bei gutem Essen zusammensitzen – das ist für mich so wirklich Hygge.

#4 Wirklich durchatmen

Oft hetzen wir berufsbedingt so durch die Woche. Da fällt mir beim Arbeiten sogar mittlerweile richtig auf, wie falsch ich atme. Also am Wochenende einfach mal fünf Minuten zwischendurch bewusst atmen. Klingt seltsam, hilft aber so sehr beim Entspannen. Mein Tipp: 4 Sekunden lang einatmen, 6 Sekunden lang ausatmen. Und so richtig schön tief in den Bauch atmen.

Habt ein schönes Hygge-Wochenende!

Bild: Unsplash.com



1 comments

Leave a comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Shares