Hygge: Der wichtigste Tipp zum Abschalten

In: Lifestyle
tipp zum abschalten suelovesnyc_susan_fengler_abschalten_tipp_zum_abschalten_hygge_handy_nicht_neben_bett

Du liegst im Bett und die Gedanken überschlagen sich geradezu im Kopf. Kennst Du dieses Gedankenkarussell? Hier ist der wichtigste Tipp zum Abschalten!

Passend zu meinem Versuch, mein Leben mit dem Hygge-Lifestyle in entspanntere Bahnen zu lenken, will ich Euch auch hier häufiger an meinen Tipps und Versuchen teilhaben lassen.

Nachdem ich die letzten beiden Nächte wirklich schlecht geschlafen habe, habe ich mein Abenritual noch einmal hinterfragt. Und da ist mir aufgefallen, dass ich den wichtigsten Tipp zum Abschalten eigentlich kenne – aber einfach eiskalt ignoriert habe.

Das ist für mich der wichtigste Tipp zum Abschalten

Schon vor über zwei Jahren habe ich angefangen, meine Abende entspannter zu gestalten. Weil ich oft nach dem stressigen Redaktionsalltag mit dem Smartphone in der Hand auf dem Sofa saß. Und gar nichts vom Film mitbekam, weil ich immer noch tief im Arbeitstag feststeckte.

Da habe ich den für mich wichtigsten Tipp gelernt, um wirklich abzuschalten. Und der hat witzigerweise wortwörtlich etwas mit abschalten zu tun.

Erst habe ich beim Filmschauen das Smartphone in die hinterste Ecke des Regals gelegt. Wenn es auf dem Couchtisch liegt und man immer sieht, dass etwas blinkt, dann schaut man nämlich automatisch drauf.

Was aber noch viel wichtiger ist: Ich habe mein Handy aus dem Schlafzimmer verbannt.

Smartphone-Verbot im Schlafzimmer – der allerbeste Relax-Tipp

„Aber ich brauche mein Handy doch als Wecker”… Quatsch! Schließlich bekommst Du einen Wecker sogar für fünf Euro überall in der Stadt.

Nicht nur, dass es wissenschaftlich erwiesen ist, dass uns das blaue Licht nicht gut schlafen lässt (deswegen gibt es beim iPhone ja sogar diese gelbe Nacht-Beleuchtung). Es hilft mir auch wirklich null beim Abschalten, wenn ich nochmal alle Arbeits-Apps checke (und für einen Blogger ist Instagram und Co. ja auch Arbeit). Und nicht nur Selbständige bekommen ja heutzutage Ihre Arbeitsmails aufs Handy.

Wie ich mich die letzten beiden Abende selbst ausgetrickst habe und sofort die Quittung bekam? Nach dem Zähneputzen stand ich vor dem Schlafengehen einfach im Wohnzimmer (wo das Handy über Nacht immer lädt, seit es verbannt wurde). Und habe dann eben dort über Job-Themen via WhatsApp diskutiert und mich über eine Mail geärgert, die ich noch nicht gelesen hatte.

Ich sage Euch, ja da war die Meditation und das Yoga vorher völlig umsonst und kaum lag ich im Bett kreisten die Gedanken einfach um ALLES.

Heute Abend werde ich das Handy einfach schon vorher in den Flugmodus stellen. Dann komme ich gar nicht erst in Versuchung…

Bild: Unsplash.com



0 comments

Leave a comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Shares