Life at 30: Den Moment genießen – mehr „auf dem Boden liegen vor lachen“

In: Life at 30
den Moment genießen suelovesnyc_life_at_30_moment_geniessen

Der Sommer ist da. Und mit ihm diese herrlichen Sommer-Momente. Dieses Loslassen. Den Moment genießen. Kein Druck. Kein Stress. Dieses einfach mal auf dem Boden liegen vor lachen.

Ihr kennt sie bestimmt. Diese Sommer-Tage, die einfach endlos scheinen. Das Gesicht in der Sonne und die Füße im Sand. Dieses alles kann, aber nichts muss. Die Stunden vergehen mit nichts tun. Für solche Tage wurde die Redewendung „die Seele baumeln lassen“ erfunden. Einfach mal durchatmen und wollen, nicht müssen.

Ich genieße sie so sehr, diese Sommer-Momente. Das Zusammensein mit Freunden. Gemeinsam grillen und lachen. So sehr, dass man sich auch mal so richtig an der Apfelschorle verschluckt und alles wieder raus prustet.

Wir brauchen mehr: Den Moment genießen und auf dem Boden liegen vor lachen

Der Alltag ist so oft von Druck bestimmt. Deadlines im Job. Die Steuerunterlagen müssen fertig werden. Und selbst zum Lunch mit der Freundin sprinten wir oft zwischen Terminen. Kalender. Zeitplan. Meetings.

Und dann kommt der Sommer und mit ihm seine Endlos-Tage. Ein Sonntag am Meer. Mit frischer Brise um die Nase und Pommes in der Hand. Endlich wieder einfach ganz in Ruhe ein Buch lesen. Ohne dass einem abends vor dem Schlafen dabei fast schon die Augen zufallen. „Wie spät ist es eigentlich?“ „Ach ist doch irgendwie auch egal.“ Das Herumliegen am Strand wird erst dann beendet, wenn der Hunger ruft und die Pommes nicht mehr ausreichen.

In einer Welt, in der wir so oft in allem – beruflich und privat – perfekt sein wollen. Einfach mal loslassen. Nicht so viel denken und sich auf gar keinen Fall im Aufregen verlieren. Mal nicht dauernd mit dem Kopf in der Zukunft, sondern einfach in der Gegenwart – und zwar genau in diesem Moment. Nicht perfekt sein. Kein Make-up und einmal keine Verpflichtungen. Erwachsen sein können wir auch morgen wieder. Jetzt riecht es nach Sonnencreme und Pommes. Und der Sand klebt an den Wanden.

Das iPhone liegt in der Strandtasche. Irgendwo unter der Sonnencreme-Tube. Lautlos. Jetzt muss mich gerade niemand erreichen. Einfach den Moment genießen. Und der fühlt sich gerade so richtig schön zeitlos an – genau wie diese Sommer-Tage, die irgendwie nie enden.


0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten (Name und Email Adresse) durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen