Chanel Flap Bag: Eine Chanel Tasche von mir an mich

In: Fashion
Chanel Flap Bag suelovesnyc_chanel_flap_bag_summer_2019_chanel_tasche_sommer_2019_hamburg

Heute möchte ich sie Euch endlich zeigen: Meine Chanel Flap Bag. Letzte Woche fühlte sich die bloße Präsentation meiner Chanel Tasche irgendwie falsch an. Da wollte ich andere Worte finden. Aber hier ist sie nun!

suelovesnyc_chanel_flap_bag_summer_2019_chanel_tasche_sommer_2019

Dass die Erfüllung meines materialistischen Traums gerade in der Woche passieren würde, in der Karl Lagerfeld stirbt… Ein seltsames Gefühl. Aber auch eine schönes Erinnerungsstück aus einer der letzten Kollektionen, die unter der Leitung des legendären Designers entstanden. Dazu hatte ich in meiner Life at 30 Kolumne letzte Woche schon ein paar Worte verloren.

Da stand ich schon in Paris im ikonischen Store vor der Chanel Tasche… Irgendwann sollte es auch eine Chanel Flap Bag sein

Schon lange hatte ich den Wunsch, mir irgendwann einmal eine Chanel Tasche zu kaufen. Aber die Preise ließen mich immer wieder zögern. Verständlicherweise…

Auch in Paris stand ich schon in der Rue Cambon und schmachtete die Taschen an. Damals war es für einen Kauf aber einfach noch nicht der richtige Zeitpunkt.

Nach einem Spaziergang in der Sonne bin ich dann letzten Montag in den Chanel Store in Hamburg. Einmal schauen, ob die Chanel Flap Bag überhaupt da ist, die ich online gesehen hatte.

Ehrlicherweise war das Einkaufserlebnis zunächst nicht so ein Highlight, wie man vielleicht denken würde. Obwohl ich selbst Designertasche trug und jetzt nicht mit der Aldi-Tüte in den Chanel-Store trat, wurde ich vom Security-Mann beäugt und er folgte mir auf Schritt und Tritt. Als ich vorsichtig eine Tasche aus der offenen Auslage berührte. Sofort die Belehrung: „Nicht anfassen!“ Okay, okay. Dann musste ich warten, da eine Familie aus Asien gerade gefühlt richtig Umsatz machte. Und ich sah wohl nur so aus, als wolle ich „nur mal schauen“. Eine Verkäuferin sah mich dann auch genau so an, wie man es aus Luxus-Stores gewohnt ist. Von oben herab. Obwohl wir doch gleich groß waren.

Kurz überlegte ich, ob ich einfach wieder gehen sollte. Aber da kam eine sehr viel freundlichere Verkäuferin. Die sich auch erst einmal für mein Warten entschuldigte und mir sofort sehr viel sympathischer war. Sonst wäre ich vermutlich wirklich wieder gegangen…

Die Tasche, die ich online gesehen hatte, war da, allerdings nicht in der Version, die mir gefiel. Man könne sie vielleicht aus Nizza bestellen. Da musste ich ein wenig lachen – das klang so passend diesen Satz in einem Chanel Store zu hören. Aber es musste nichts aus Frankreich geliefert werden, die Tasche war mir in der Realität dann auch doch zu „madamig“. Meine Chanel Bag soll auch zu mir passen und zu meinen sportlichen Jeans- und Sneaker-Looks. Also fragte ich, ob es denn ähnliche Modelle gibt, die etwas moderner aussehen. Und da zog die Verkäuferin auf einmal „meine“ Chanel Bag aus dem Regal.

suelovesnyc_chanel_flap_bag_summer_2019_chanel_tasche_detail

Ich wollte eine klassische Chanel Flap Bag. Einen Taschen-Klassiker, den ich auch mit 60 noch tragen möchte. Allerdings nicht das Modell, das gefühlt alle in Hamburg haben. Das langweilt mich irgendwie immer, wenn dann wirklich alle exakt die gleichen Designerstücke haben. Und solch eine Investition gehe ich ja jetzt auch nicht jeden Monat ein. Im Gegensatz zu manch einem Hamburger Teenie, ist eine Chanel Tasche für mich kein ganz normales Weihnachtsgeschenk.

Für manche wegen der hohen Preise vielleicht unverständlich. Aber ich freue mich wahnsinnig über mein Investment-Piece. Und bin auch ein wenig stolz auf dieses Geschenk von mir an mich.

Bilder: Sophie Wolter


7 Kommentare

  • Sarah

    27. Februar 2019 at 09:59

    Sie passt soooo gut zu dir! <3

    Antworten

  • Kim

    27. Februar 2019 at 17:43

    Tolle Wahl! Sie ist wirklich sehr schön.

    Antworten

  • Name*franzi

    27. Februar 2019 at 21:06

    Sooo schön! Passt wirklich super zu Dir! Und ich weiß, was du mit den Verkäuferinnen meinst… hab ich am neuen Wall schon öfter erlebt… das ist in Amerika dann doch irgendwie angenehmer

    Antworten

  • Vroni

    1. März 2019 at 07:48

    Wow die sieht echt toll aus und ich finde sie passt wirklich zu Dir! Dein Mantel gefällt mir auch richtig gut, verrätst du wo du ihn herhast? 😉

    Antworten

  • Susan Fengler

    1. März 2019 at 14:28

    Danke Dir! Das freut mich. Mein Mantel ist von Closed. Liebe Grüße!

    Antworten

  • Jemandderesgutmeint

    17. März 2019 at 12:07

    Früher dachte ich auch, dass es erstrebenswert sei ein tolles Designerstück zu besitzen. Wenn man es besitzt dann wird es automatisch wertlos … nur das Unternehmen hat schön an dir Geld verdient. Rund 5000 EUR für eine Tasche ist übertrieben. Dies kann nur in unserer westlichen Kultur passieren und in solchen Städten wie HH, MÜ, FFM… das ist sooo traurig und peinlich. Eigentlich fand ich dich toll… jetzt habe ich eher gemischte Gefühle. Bin gespannt, wann es dir unangenehm und unangemessen wird diese Tasche zu tragen. Eine Wertanlage ist sie bestimmt auch nicht….

    Antworten

  • Susan Fengler

    17. März 2019 at 12:57

    Hallo, schade, dass Du nicht einmal einen Namen angegeben hast. Betroffen macht mich hier der Satz „Eigentlich fand ich dich toll… jetzt habe ich eher gemischte Gefühle.“ Du kennst mich nicht persönlich. Und anhand eines Einkaufs falle ich in Deinem Ansehen und werde verurteilt? Das ist wirklich traurig. Ich wünschte es würden sich nicht so viele hinter der Anonymität des Internets verstecken und über andere Menschen urteilen. Viele Grüße, Susan

    Antworten

Hinterlasse ein Kommentar

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten (Name und Email Adresse) durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen