Weekly Update: Strand im Dezember – so surreal

In: Travel
strand im Dezember Seychellen suelovesnyc_susan_fengler_reise_blog_seychellen_la_digue_strand

Anstelle einer Postkarte – gibt es heute ein kurzes Weekly Update aus dem Paradies. Strand im Dezember? Für mich wirklich surreal.

Das Verrückteste: Ich vergesse immer wieder, dass eigentlich Winter ist. Während ich auf den Seychellen im Bikini am Strand liege und endlich einmal Zeit habe, ein Buch zu lesen, trinkt Ihr Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt. Klar, ist ja auch Vorweihnachtszeit. Aber witzigerweise finde ich es nicht seltsam, hier im Bikini zu sitzen, sondern die Winterbilder auf Instagram zu sehen. So schnell ist man also mit dem Kopf ganz woanders.

Erlebt: Ich habe die Seychellen in den letzten beiden Wochen lieben gelernt und unheimlich viel erlebt. Das erzähle ich Euch in den nächsten beiden Wochen noch viel ausführlicher. Inklusive Hotel-Berichte und ganz vielen Tipps natürlich.

So viel vorab: Was Infinity Pools und Strände angeht, bin ich jetzt wohl für die nächsten Reisen etwas verdorben…

Postkarte von den Seychellen: Strand im Dezember und ganz große Flughund-Liebe

Begeisterung: Selten habe ich so viele interessante Tiere so nah gesehen, wie hier auf den Seychellen. Riesige Krebse, Fische, die fast durchsichtig waren oder Zebrastreifen hatten. Eidechsen in den unterschiedlichsten Farben (und meistens auch mindestens ein Lizzy im Zimmer an der Decke), Rochen, Riesenschildkröten, Vögel… Aber die größte Begeisterung gab es von meiner Seite aus für die Flughunde. Ich könnte Ihnen am Nachmittag, wenn die Sonne verschwindet, stundenlang zuschauen. Wusstet Ihr, dass Flughunde anders als Fledermäuse Vegetarier sind? Ich bin hier sowas von im Batman-Fieber!

suelovesnyc_susan_fengler_reise_blog_Seychellen_la_digue_gflughund

Erkannt: Auch im Paradies läuft nicht immer alles paradiesisch und perfekt ab. Dazu mehr in meiner Kolumne am Sonntag. Was ich also erkannt habe? Es muss nicht immer alles perfekt sein, um schön zu sein.

Vorfreude: Obwohl ich es mir nicht annähernd vorstellen kann, dass es heute Abend über die Nacht (und über Istanbul) wieder zurück nach Deutschland geht, freue ich mich trotzdem ein wenig. Die Vorweihnachtszeit, glutenfreie Plätzchen, mein dreißigster Geburtstag, Weihnachten bei den Eltern. Strand im Dezember ist super – aber Weihnachten Zuhause irgendwie auch.



1 comments

Leave a comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Shares