Habe ich eine Sucht nach Reisen entwickelt?

In: Travel
Sucht nach Reisen Suelovesnyc Blog

Es ist noch gar nicht so lange her, dass ich um die halbe Welt nach Bali geflogen bin. Trotzdem kann ich nur an die nächste Reise denken. Gibt es eine Sucht nach Reisen?

Wanderlust. Das Wort ist eigentlich zu schwach. Lust? Eher Sucht! Langsam habe ich echt das Gefühl, dass man eine Sucht nach Reisen entwickeln kann. Fernweh trifft es da vom Wort her deutlich besser!

Die Sucht nach Reisen wird schlimmer, je mehr man ihr nachgibt

Und wie es mit jeder Sucht ist: Je mehr man ihr nachgibt, desto süchtiger wird man. In meinem New York Artikel habe ich auch schon einmal von einer Sucht gesprochen. Vielleicht erinnert Ihr Euch?

Meine Travel-Sucht wird auch noch von einem Bild in unserem Wohnzimmer gefördert. Naja, weniger ein Bild als eine Karte. Die Scratch-Map habe ich meinem Freund einmal zu Weihnachten geschenkt. Sie erinnert mich jeden Tag mit einem höhnischen Lachen (nur Einbildung!) daran, dass ich ja eigentlich doch noch nichts von der Welt gesehen habe.

Warum ich von einer Sucht spreche (bzw. schreibe)? Weil ich mir eine längere Zeit ohne Reisen gar nicht mehr vorstellen kann. Selbst wenn die Reisekasse mal eher einer Wüste gleicht, zumindest eine Autofahrt an die Ostsee am Wochenende muss zur Befriedigung der Sucht her.

Die nächsten Reiseziele – oder Suchtbefriediger?

Meine nächsten Ziele könnten unterschiedlicher nicht sein! Digital Detox auf Usedom (dazu natürlich bald mehr hier) und Fashion Week Trip nach Mailand. Gerade diese Woche kam dann noch Work & Relax auf Mallorca Ende August dazu. Ich war tatsächlich noch nie dort. Und für den Oktober träume ich mit meiner Freundin von New York City. Wenn ich daran denke, meldet sich gleich der Sucht-Faktor tausendfach. Ich freue mich schon, obwohl bisher lediglich die Idee real ist und nicht die Umsetzung. Zum ersten Mal wollen wir wohl auch nach Weihnachten verreisen. Im Winter ins Warme? Das hatte ich bisher noch nie. Wahrscheinlich wird die Sucht, dem deutschen Winter dann jährlich zu entfliehen, dadurch aber noch viel schlimmer…

Wanderlust? Pah! Eher Wandersucht!



0 comments

Leave a comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Shares