Life at 30: Ich sage es Dir nicht oft genug

In: Life at 30
ich sage es dir nicht oft genug suelovesnyc_life_at_30_ich_sage_es_dir_nicht_oft_genug_susan_fengler_hamburg

Ich schalte morgens mein iPhone an und bin schockiert. Und dann fällt mir auf: Ich sage es Dir nicht oft genug.

Es gibt da Menschen auf der anderen Seite der Welt, denen folgt man eben auf Instagram. Vielleicht weil sie so einen lässigen australischen Lifestyle verkörpern. Lebensfreude. Und mir das Meer näher bringen. Da sehe ich auf einmal aus der Clique, die in meinem Alter ist, einen Nachruf. Morgens direkt nach dem Aufstehen lese ich: Einer der vier ist einfach tot. Mit 32. Mitten aus dem Leben gerissen bei einem Unfall.

Ich muss schlucken. Natürlich kannte ich die Personen nicht wirklich. Aber irgendwie ist der Tod doch immer etwas, das man ganz weit wegschiebt. Das eben auf einen wartet, wenn man alles erlebt hat und ganz alt ist. Und nicht jetzt. Mit 32. Einfach so.

Als ich so darüber nachdenke, kommt mir ein Satz in den Kopf…

Ich sage es Dir nicht oft genug

So oft rast das Leben an uns vorbei. Der Alltag schluckt uns irgendwie. Klar, man unterhält sich. Aber redet man wirklich miteinander? Solche Gespräche, wie man sie beim Strandspaziergang oder einer langen Autofahrt hat? Eher nicht.

Und dabei geht es nicht nur um Beziehung oder Ehe, sondern einfach um die Menschen, die einen umgeben. Familie. Freunde. Mit denen wir zwar WhatsApp austauschen und auch Gespräche haben. Aber viel zu oft im Alltag einfach an der Oberfläche bleiben.

Denn es gibt ja noch so viele Tage, so viele Gelegenheiten, so viele Gespräche. Bis es sie auf einmal nicht mehr gibt.

Ich sage es Dir nicht oft genug…

… Dass ich stolz auf Dich bin, weil Du vieles so toll meisterst.

… Dass ich gern mehr Zeit mit Dir hätte.

… Dass ich mir wünschen würde, Du wärst glücklicher.

… Dass es nichts Wichtigeres gibt, als die Momente, die wir zusammen haben.

… Dass Du nicht so viel nachdenken solltest, sondern einfach mal machen.

… Dass wir nicht auf später warten sollten, um unsere Träume zu erfüllen.

… Dass ich es super finde, dass wir beruflich unser Ding machen und ehrlich bleiben dabei.

… Dass Du richtig bist, genau so wie Du bist.

… Dass ich immer auf Dich zählen kann.

… Dass Du Dich nicht mit anderen vergleichen musst, weil Du intuitiv alles richtig machst.

… Dass ich weiß, dass ich Dich nachts anrufen könnte und Du würdest zu mir fahren.

… Dass ich immer für Dich da bin und auch für diesen neuen kleinen Menschen.

… Dass ich Deinen Rat immer so schätze.

… Dass Du mir zeigst, was der Ausdruck „großes Herz“ bedeutet.

… Dass diese ganz kleinen Momente im Alltag nur wegen Dir so großartig sind.

… Dass ich Dich liebe.

Das war jetzt an so viele Menschen gerichtet, die mir nahe stehen. Vielleicht fühlt Ihr Euch direkt angesprochen. Ganz sicher werdet Ihr es in der ein oder anderen Version von mir aber ab jetzt häufiger zu hören bekommen.

Bild: Dennis Kayser


Diese Beiträge könnten dich auch interessieren

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten (Name und Email Adresse) durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen