Life at 30: Ich bin größer als Du… Kill them with kindness

In: Life at 30
kill them with kindness größer als du suelovesnyc_life_at_30_kolumne_hamburg_grosser_als_du_kill_them_with_kindness

Da stehe ich nun und unterhalte mich mit Dir. Lächle Dich groß an. Obwohl ich es ganz und gar nicht so fühle. Aber ich bin größer als Du.

Kill them with kindness. Je älter ich werde, je achtsamer ich mit mir umgehe, desto weniger kann ich es aushalten. Dass wir uns unterhalten als würden wir uns mögen. Dabei warst Du früher gar nicht nett zu mir. Da ist diese eine Situation an die ich mich so gut erinnere… Hinter meinem Rücken. Und was für mich besonders schlimm ist: Du bist eine Frau und hast Dich so verhalten.

Warum das eine besondere Rolle spielt? Wir kennen uns nur beruflich und gerade da finde ich es so unfassbar wichtig, dass wir Frauen uns supporten.

Aber damals da stachst Du mir das Messer von hinten in den Rücken. Statt Support, Intrige. Und das zu einer Zeit in der ich mich für meinen Job fast kaputt machte. Nicht auf mich achtetet. Keine Pausen kannte. Alles gab. Und es mir keiner dankte. Auch Du nicht, die mir das Leben nur schwerer machte.

Doch an dieser Zeit bin ich gewachsen. Mir geht es heute so unfassbar gut. Ich bin so glücklich mit meinem Leben. Vielleicht musste ich da Hürden wie Dich erst überwinden, um beruflich ganz bei mir anzukommen.

Ich bin größer als Du (und das so viel mehr innerlich als äußerlich). Und deshalb stehe ich nun da und unterhalte mich mit Dir. Verkneife mir Kommentare, die so gut auf Dein „wie toll es doch beruflich läuft“ passen würden.

Danach bin ich stolz auf mich. Dass ich auf dieser beruflichen Veranstaltung professionell blieb. Dass ich weiterhin meinem Motto „Kill them with kindness“ treu blieb. Niemand hätte etwas gemerkt, wenn er uns zugehört hätte. Doch danach merke ich, wie viel Energie mich diese Unterhaltung gekostet hat.

Lächeln, obwohl Du es nicht verdient hast. Das fällt mir schwerer als früher. Weil ich jetzt sogar direkt körperlich fühle, wie sich mein Magen zusammenzieht. Weil ich achtsamer und mehr bei mir bin. Und in den letzten Jahren so sehr darauf geachtet habe, mich mit Menschen zu umgeben, die mir guttun. Die mein Leben positiver und schöner machen. Sogar im Job. Denn da bin ich jetzt selbständig – mein eigener Boss – und kann entscheiden, mit wem ich zusammenarbeite.

Aber ich bleibe dabei: Kill them with kindness – auch wenn es manchmal schwerfällt.

Bild: Sophie Wolter


Diese Beiträge könnten dich auch interessieren

2 Kommentare

  • Annika Kahlert

    2. November 2019 at 11:50

    Hallo Susan,

    alle Achtung und großen Respekt. Über kurz oder lang werde ich durch meinen jetzigen Job ebenfalls auf eine Person aus meinem ehemaligen Berufsleben treffen, die mich mit ihrem Verhalten sehr enttäuscht hat. Ich habe kein Pokerface, sodass man mir schnell ansieht, was ich von etwas oder jemanden halte. Doch der Artikel hat mir ein neues Mantra für die kommende Situation geschenkt: Kill them with kindness. Danke für die Ehrlichkeit und dieses Rüstzeug! Annika

    Antworten

  • Susan Fengler

    4. November 2019 at 11:23

    Hallo Annika, ich freue mich wirklich sehr, dass ich Dich mit meinen Worten inspirieren konnte. Kill them with kindness! Nur das Beste für Dich! Sue

    Antworten

Hinterlasse ein Kommentar

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten (Name und Email Adresse) durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen