Der Sushi Burrito aus New York erfüllt all Eure Lunch-Träume

In: New York City
Poke_Sushi_Burrito_Wrapped

Freitag, 13 Uhr. Woran denke ich noch häufiger als sonst? Essen! Gerade hat es mir ein Food Trend aus New York angetan: Der Sushi Burrito von Pokéworks. Ähnlich wie beim Cronut treffen hier nämlich zwei Food-Favoriten zusammen!

Was könnte ich (vor allem da ganz natürlich glutenfrei) jeden Tag essen? Sushi! In den verschiedensten Varianten – und einfach immer unfassbar lecker. Außerdem liebe ich mexikanisches Essen! Tacos 24/7 wäre für mich definitiv eine Option. Problem: Der Burrito ist nicht glutenfrei. Außer, ja außer, man macht einfach einen Sushi Burrito wie Pokéworks in New York.

Wo gibt’s den Sushi Burrito in New York?

Der hawaiianische Laden Pokéworks ganz in der Nähe der New York Public Library (63 W37th Street) bietet gesunde Snacks, die pefekt zum Lunch passen. Dabei kann man sich zwischen drei Varianten entscheiden: Poké Bowl (mit Reis oder Quinoa), Poké Salad oder (und jetzt kommt’s) Pokiritto (der Sushi Burrito!).

Eigentlich ist der Sushi Burrito eine riesige Sushi-Rolle

Und deshalb sooo gut! Für alle, die nicht so auf rohen Lachs stehen wie ich, gibt es auch eine Variante mit Hühnchen oder Tofu, wenn man sich den Pokiritto selbst zusammenstellt.

Das Beste am Sushi Burrito aus New York

Kann man super mitnehmen! Man braucht keine Stäbchen und kann den Pokiritto einfach aus der Hand essen. Durch den vielen Reis wird man auch schneller satt…

Einen weiteren Sushi Burrito gibt es auch bei Uma Temakeria in New York. Der sieht allerdings eher stark nach Temaki aus (der typischen „Handroll”, die wir schon aus dem Sushi Restaurant unseres Vertrauens kennen).

Tipp: Einfach mal Zuhause selber Sushi Burritos machen – definitiv einfacher als kleine Sushi Rollen.

Pic: Pokéworks



0 comments

Leave a comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Shares