Weekly Update: Fashion Week Detox

In: Lifestyle
fashion week detox

Keine Angst, mit Fashion Week Detox meine ich jetzt nicht, dass ich auf dem Ich-trinke-nur-noch-Saft-Trip bin. Stattdessen gab es einen unfreiwilligen und einen freiwilligen Detox bei mir diese Woche.

Puh… Nach gefühlt 538 Fashion Week Events, tollen Kollektionen im Berliner Modesalon und inspirierenden Gesprächen mit Kollegen und Freunden bin ich wieder im normalen Leben angekommen. Das hat Freitag leider mit einem sehr unfreiwilligen Internet-Detox begonnen. War super ärgerlich, aber mein iPhone Hotspot hat meinen Arbeitstag gerettet. Was sonst bei mir in der letzten Woche so los war? Lest Ihr jetzt!

Fashion Week und ganz viel „Love in the air”

Love: In Berlin war ich an einem Punkt richtig dankbar. Wofür? Das ich durch meine Arbeit so viele großartige Frauen kennenlernen durfte. Einige Lieblingsmenschen waren zwischen all dem Fashion Week Chaos noch mit mir beim Brautkleid-Sale und auch sonst hatte ich viel Spaß mit Freundinnen, die gleichzeitig auch Kolleginnen sind. Ihr wisst schon alle, dass Ihr gemeint seid.

Workworkwork: Die Mercedes-Benz Fashion Week Berlin sah jetzt (da ich mich ja selbständig gemacht habe) ein wenig anders aus. Ich hatte mehr Zeit für Events und Business Talks (und Quatsch) mit Kollegen und Freunden, weil ich mich komplett selbst organisiert habe. Heißt aber nicht, dass es deswegen weniger Stress oder mehr Schlaf gab. Aber ich liebe es einfach, alle an einem Ort zu treffen und mich auszutauschen. Dann noch Fashion Inspiration und Beauty Talk mit Make-up Artists dazu und ich bin happy. Besonders viel Spaß hatte ich bei einer neuen Interview-Form, die ich mit Maybelline New York Markenbotschafter Boris Entrup ausprobiert habe. Das Ergebnis seht Ihr noch diese Woche auf Fab4mag.de!

Fashion Week Detox am Wochenende mit Fussball-Fieber

Meine Nerven: …Waren am Samstagabend komplett am Ende. Inklusive geschwollenem Finger unterm Verlobungsring. So sehr habe ich mit meinen Freunden im Hofbräuhaus in Hamburg (haha) bei der EM mitgefiebert. Am Samstag hieß es nämlich Fussball statt Fashion – also kompletter Fashion Week Detox. Einkaufen ohne Make-up und viel Spaß beim Fussballschauen. Besonders witzig fand ich am nächsten Tag aber auch die Boateng Twitter-Memes.

Shopping: Im Moment muss ich mich sehr zurückhalten, um nicht in einen echten Shopping-Wahn zu verfallen. Besonders hat es mir Hippie-Spitze und Off Shoulder angetan, wie bei diesem Kleid. Und es könnte sein, dass ich mir bald eine neue Tasche kaufen „muss” – super süß und sommerlich finde ich diese hier – und diese Tory Burch Bag ist doch einfach zu witzig (und beide sind im Sale!). Apropos Shopping: Offline habe ich in Berlin das Yun Lab kennengelernt. In der Rosenthaler Straße gibt es hier Brillen (und Sonnenbrillen). Durch eine fancy Maschine mit Stärke sogar in nur 20 Minuten. Falls Ihr demnächst mal in Berlin seid.

Habt eine tolle Woche!

Pic: Ist übrigens im super schönen Edited Store in Berlin entstanden! Check it out!



0 comments

Leave a comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *