Vero App: Die verzweifelte Suche nach einem neuen Instagram

In: Lifestyle
Vero App suelovesnyc_susan_fengler_blog_vero_app

Die Vero App – auf einmal ist sie überall. Aber was steckt dahinter und warum sind auf einmal alle so heiß auf das vermeintlich „neue Instagram”?

Diese App verbreitete sich auf meinen Social Channels in den letzten Tagen wie ein Lauffeuer. Vero. Der neue Social Media Heilsbringer. Aber kann die App das halten, was alle von ihr erwarten?

Warum entstand jetzt der große Hype um die Vero App?

Auf einmal sehe ich überall bei Instagram-Influencern: Folgt mir auch auf Vero! Seltsam, dass die App gerade jetzt den Mega-Hype erfährt, denn neu ist sie nicht. Die App entstand nämlich schon 2015 als Alternative für Facebook und Instagram. Da hat die Ad-Schaltung auf Instagram für die App-Gründer wohl wirklich funktioniert. Witzig eigentlich, weil sie die User ja weg von Instagram hin zu Vero ziehen wollen. Wenn das vielleicht dann durch eine Instagram-Kampagne geklappt hat – verrückte Social Media Welt.

Der Hype hängt sicherlich auch mit der Unzufriedenheit zusammen, die gerade in Bezug auf Facebook und Instagram herrscht. Für Seiten – auch kleine Blogseiten – auf Facebook sinkt die Reichweite. Und auf Instagram sehen viele vornehmlich Marken in ihren Feeds und nicht mehr ihre Freunde. Klar, dass da eine neue App die (!) Lösung scheint.

Aber ist Vero wirklich der neue Social Media Heilsbringer?

Ich habe mich angemeldet – aktuell habe ich aber noch sehr mit den Bugs der App zu kämpfen. Alles lädt langsam. Manchmal funktioniert sie gar nicht. Der erste Eindruck: Für mich ist Vero in erster Linie einfach eine moderner aussehende Version von Facebook. Sieht schöner aus – grafisch ansprechender. Aber eigentlich nichts Neues. Alle hypen gerade, dass man Links teilen kann und Songs empfehlen. Das ist aber nur ein echter Mehrwert, wenn man Vero mit der Bilder-App Instagram vergleicht. Links teilen, Songs und Bücher empfehlen usw. – kann man auf Facebook schon ewig. Und da rastet keiner vor Freude aus.

Aktueller Mehrwert eindeutig: Der Feed ist chronologisch. Es gibt keine Werbung. Das soll auch so bleiben – dafür wird die App dann allerdings kostenpflichtig. So die Info bisher. Ob es dann auch wirklich so bleibt – abwarten.

Nachdem ich auf Instagram auch so meine Probleme habe – teilweise sehen meine Follower meine Bilder nicht und mein Feed zeigt mir nicht mehr die User an, die ich auch am meisten like und kommentiere (mein Tipp: Marken entfolgen, dann wird es wieder etwas besser). Ja, da hätte ich auch gern eine Lösung. Aber eigentlich würde ich mir wünschen, dass Instagram wieder zu den guten alten Zeiten zurückkehrt – Bots wirklich im großen Stil löscht und der Feed wieder so wie früher angezeigt wird. Allerdings bin ich langsam nicht mehr so naiv zu glauben, dass so etwas wirklich passieren wird. Genau so wie ich langsam nicht mehr glaube, dass wirklich einmal auffliegt, wie viele Influencer in Bezug auf ihr Wachstum betrogen haben. Ehrlich währt am längsten? In diesem Fall habe ich nicht das Gefühl…

Ob ich Vero wirklich unterstützen will?

Klar, muss ich Vero als Online Redakteur erst einmal austesten. Aber kalt lassen mich all die negativen Fakten, die über den Gründer und die Hintergründe im Umlauf sind auch nicht. Allerdings finde ich Instagram Stories von Influencern, die alle denselben Text verbreiten als Quelle nicht ausreichend. Da will ich in den nächsten Tagen noch mehr recherchieren, um mir wirklich ein Bild machen zu können. Einfach copy paste Facts über Instagram Stories verbreiten finde ich gefährlich – da muss ich an anderer Stelle doch noch mehr erfahren. Eine weitere Frage: Will ich wirklich den fragwürdigen AGBs zustimmen? In den nächsten Tagen und Wochen muss ich mir darüber noch einmal richtig Gedanken machen. Hintergrundinfos über den Gründer findet Ihr übrigens zum Beispiel hier bei CNN.

Was ist Euer erster Eindruck von der Vero App?

Bild: It Paper



2 comments

  • Marie

    March 2, 2018 at 12:57 am

    Danke Sue für einen endlich ehrlichen Text, der nicht einfach alles toll findet und ein wenig hinterfragt. Viele springen auf den Hype auf ohne wirklich wenigstens ein wenig zu hinterfragen. Man muss es ja nicht sofort verurteilen aber hinterfragen und nicht einfach Werbung dafür machen, weil es grade alle machen!!! :-)

    Reply

  • Marie

    March 2, 2018 at 12:59 am

    *natürlich Danke Susan 😉 Mein Tippen war schneller als mein Denken.

    Reply

Leave a comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Shares