Lass zu, dass die perfekte Fassade bröckelt!

In: Lifestyle
perfekte Fassade suelovesnyc_susan_fengler_blog_hamburg_perfekte_fassade_leben_kolumne

Wir bauen sie alle auf diese perfekte Fassade – alles ist super, nach außen hin. Wann wir aber erst richtig glücklich werden können? Wenn diese Fassade bröckelt und wir auch nach außen hin ehrlich sind.

„Wie geht’s Dir?” „Super und Dir?” – Aber oft geht es uns gar nicht super. Auf jeden Fall nicht so super wie wir nach außen vorgeben.

Allen geht es immer gut, zumindest nach außen hin. Nur wenn man dann genauer hinhört oder hinsieht, dann sieht man die Risse in der aufgebauten Mauer.

Lass zu, dass Deine perfekte Fassade auch mal bröckelt!

Du postest den schönen Sonnenuntergang mit dem Hashtag #Enjoylife. Und keiner würde ahnen, dass Du gerade so viel Stress in der Arbeit hast oder Dein Kind dich auch mal in den Wahnsinn treibt. Du bist Super-Businessfrau, Super-Mom, Super-Ehefrau. Zumindest in den Augen aller andern.

Doch gerade das kann richtig zum Problem werden. Für Dich. Damit meine ich natürlich nicht, dass Du alle via Instagram live an Deinem Nervenzusammenbruch oder dem Streit mit der BFF teilhaben lassen sollst. Bitte nicht! Wir sind ja nicht bei Big Brother…

Aber wenn Dich eine Freundin fragt „Wie geht es Dir?” (und bei Freunden ist das keine Höflichkeitsfloskel). Dann antworte nicht automatisch immer mit „super”. Vertraue einem Freund auch mal an, wie es Dir wirklich geht. Es wird Dir so gut tun, wenn Deine Fassade anfängt zu bröckeln.

Oft hilft es einmal alle noch so kleinen Alltagsprobleme und die Dinge, die Dich nerven einfach mal loszuwerden. Keine Angst, damit wirst Du nicht gleich zum Nörgler – aber alles immer nur zu überspielen, das macht auf Dauer einfach nur unglücklich.

Keiner kann 24/7 Superwoman oder Superman sein. Jeder hat mal Probleme – egal ob groß oder klein – auch wenn es auf Social Media immer so aussieht als hätten alle das perfekte Leben. Du darfst auch mal Dampf ablassen! Dann wird auch die Last, die Du durch Deine perfekte Fassade mit Dir rumschleppst, abfallen oder zumindest ein klein wenig leichter werden.

Bild: Dennis Kayser



0 comments

Leave a comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Shares