Insta-Haartrend: Boxer Braids

In: Beauty
boxer braids

Wenn man an Haare flechten denkt, dann fallen einem Begriffe wie süß, verspielt, mädchenhaft ein… All das bin ich nicht, bin jetzt aber wohl gerade deswegen den Boxer Braids verfallen.

Eine Flechtfrisur bei mir? War in den letzten Jahren ungefähr so wahrscheinlich wie Kim Kardashian ohne Make-up zu sehen. Den Boxer Braids – eine Flechtfrisur mit zwei französischen Zöpfen – konnte ich allerdings genau so wenig widerstehen wie den Peanutbutter-M&Ms, die mir aus New York mitgebracht wurden.

Boxer Braids sind gerade die Trend-Flechtfrisur

Auf Instagram sind die Boxer Braids gerade der (!) Haartrend schlechthin. Dabei gibt es zwei Varianten: Entweder liegen die Zöpfe oben auf oder sind typisch französisch geflochten. Mir gefallen die obenliegenden Zöpfe besonders gut. Was Ihr für Boxer Braids braucht? In meinem Fall die beste Praktikantin der Welt (danke Judy!), eine Bürste und zwei kleine Haargummis. Wenn Ihr die Boxer Braids nicht all zu locker flechtet, braucht Ihr noch nicht mal Haarspray. Am besten funktioniert die Flechtfrisur übrigens, wenn die Haare nicht frisch gewaschen sind (nein, nicht igitt – ich meine damit den zweiten Tag) – dann hält sie besser.

Boxer Braids Tutorial

Die Haare werden zum Mittelscheitel geteilt und möglichst parallel wird auf beiden Seiten ein Zopf geflochten (von unten!). Wenn der Nacken erreicht ist, werden die restlichen Haare ganz normal bis in die Spitzen geflochten. Voilà!

Carli Bybel hat ein ziemlich cooles Boxer Braids Tutorial gefilmt – hier geht’s lang!

Warum die Frisur eigentlich Boxer Braids heißt? Wird gern von Boxerinnen getragen – wie bei Hilary Swank in “Million Dollar Baby”. Schließlich kann man beim Boxen keine herumfliegenden Haare gebrauchen. Gerade das sorgt für den gewissen Coolness-Faktor und ich fühle mich nicht wie Heidi vom Land.

boxer braids suelovesnyc



0 comments

Leave a comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Shares