I’m Watch – wearing your smartphone on your wrist?

In: Lifestyle
smartwatch

Eine Uhr, die quasi mein Smartphone ersetzen soll? Die Beschreibung von I’m Watch klang ziemlich cool und als ich gefragt wurde, ob ich die Smartphone-Uhr ausprobieren möchte, habe ich nicht gezögert. Schließlich schimpfe ich mich als Online-Redakteur und Community Manager auch “digital native” und “early adopter” – probiere also gern die neuesten Social Media Entwicklungen aus. Aber hat so eine Uhr auch Style?

Mehr und den englischen Artikel gibt es nach dem Klick! / Read the English article after the cut!

Zunächst einmal die harten Fakten. I’m Watch ist eine Uhr, die sich mit dem Smartphone (iPhone und Android) verbinden lässt, mit der man telefonieren kann und verschiedenste Apps nutzen. Die smarte Uhr gibt es in verschiedenen Farben und mit 299 Euro ist sie nicht gerade billig.

Pro: Anrufe über die Uhr beim Autofahren annehmen oder durch Schütteln des Handgelenks abwimmeln. Finde ich tatsächlich smart. Spart die Freisprecheinrichtung und man fühlt sich ein bißchen wie James Bond. Hallo? 007 hier! Das Display ist gut aufgelöst und wer Apps mag, findet viel zum Spielen – das aktuelle Wetter über die Uhr sehen, immer einen Taschenrechner zur Hand haben, finde ich wirklich nett. Die News-App zeigt zum Beispiel die neuesten Schlagzeilen. Außerdem informiert mich die Uhr, wenn ich eine SMS oder E-Mail bekommen habe oder es etwas neues auf Facebook oder Twitter gibt.

Kontra: Bei Facebook und Twitter komme ich auch gleich zu den Dingen, die mir negativ aufgefallen sind. Ich bekomme zwar angezeigt, was passiert, kann aber nicht interagieren. Also doch das Handy aus der Tasche holen. Mein iPhone muss sich eh in der Nähe befinden, weil I’m Watch und Handy sich mit Bluetooth verbinden. Ganz ohne Handy aus dem Haus ist also nicht möglich. Bezüglich Style muss ich zugeben: mir ist die Smartphone-Uhr viel zu groß. Liegt vielleicht auch an meinen schmalen Handgelenken, aber ich habe sie nach dem Ausprobieren direkt an meinen Freund weitergegeben. Was bei mir am Handgelenk befremdlich aussieht, wirkt bei ihm cool und nicht übergroß.

Mein Fazit? Ich freue mich über die Innovation, allerdings würde ich mir die Uhr nicht kaufen. Meine Meinung nach ist sie wegen ihrer Größe besser für Männer geeignet. Die Idee einer Smartphone-Uhr finde ich weiterhin super und die Umsetzung ist teilweise gut gelungen. Wünschen würde ich mir, dass noch Interaktionsmöglichkeiten bei den Social Media Apps dazukommen.

A watch that works like my smartphone? Sounds quite interesting! Therefore, I did not hesitate to try out the new I’m Watch. As an online editor and community manager I would say that I am a digital native and early adopter – so I like to try out new things involving Social Media. However, there is another question: how fashionable is I’m Watch?

Facts first: the smartphone watch can be connected with your iPhone and android, is available in different colors and costs 299 EUR.

Pro: You can use the watch as your phone, which is extremely helpful while driving a car. By shaking your wrist you can also reject an incoming call. Feels very James Bond! Hello? Bond, James Bond! I like the display and if you like apps, you will be pleased by I’m Watch – using your watch as a calculator or checking the weather, no problem. The News app is also interesting and shows you all current news. You can see your messages and e-mails on your watch and there are also apps for Facebook and Twitter.

Contra: This leads me to the negative characteristics. You can see what’s going on on Facebook and Twitter, but you cannot engage with your community. So you have to grab your smartphone anyway. Your phone can’t be far anyway, because watch and smartphone are connected via bluetooth. Leaving your smartphone at home is not an option. I do not consider the watch very fashionable. It is way too big for my wrist, so I gave it to my boyfriend after checking it out. The style is perfect for men, but to “techy” and large for women.

My conclusion? I really like the innovative idea, but would not buy an I’m Watch myself. In my opinion, it is better for men, because it is quite big and not very stylish. It would be great if engagement with your Facebook and Twitter communities would be possible in the future.

pic: Sue Loves NYC (my boyfriend wearing the watch)

sponsored post



0 comments

Leave a comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Shares