Im Beauty-Test: Die Cushion Foundation von YSL

In: Beauty
Beauty Test Cushion Foundation von YSL Suelovesnyc blog Le Cushion Encre de Peau YSL

Cushion Foundation ist unter Beauty-Junkies längst nichts Neues mehr. In die Make-up-Bags der deutschen Frauen hat sie es aber noch nicht so richtig geschafft. Ich habe die Le Cushion Encre de Peau von YSL mal auf ihre Alltagstauglichkeit getestet.

Mit Foundation bin ich meiner Haut zu Liebe (hier könnt Ihr meine Akne Story lesen) kein großer Freund von „einfach mal ausprobieren”. Bei der neuen Cushion Foundation von Yves Saint Laurent wurde ich dann aber doch schwach. Diese Art der Foundation ist schließlich in Asien seit Jahren so beliebt. Das musste ich jetzt endlich auch mal testen… Meinen Erfahrungsbericht gibt es heute!

Die Cushion Foundation von YSL im Test

Erster Eindruck: Das Packaging ist ein Traum. Glänzendes Schwarz und Gold. Sieht aus wie ein hübscher Taschenspiegel. Schon mal ein echter Pluspunkt im Gegensatz zu den bekannten Foundations in den Fläschchen. Beim Öffnen fällt mir aber erstmal das kleine Schwämmchen auf den Boden. Ups. Bin ich von einer Foundation ja auch nicht gewohnt.

Anwendung: Das dünne Schwämmchen liegt auf einer Plastikoberfläche, die man einfach nach außen klappt. So weit, so easy. Das Schwämmchen auf das Kissen zu drücken, erinnert mich allerdings spontan an etwas. Achja, meine Mutter hatte früher ein Kissen, mit dem man Briefmarken befeuchten konnte. Kennt Ihr das noch? Ähnliches Prinzip. Allerdings ohne das Luxus-Feeling, das ich beim Gebrauch der Cushion Foundation bekomme. Das Briefmarken-Kissen war ja auch nicht wirklich hübsch anzusehen… Beim Auftragen benutze ich allerdings nach dem Schwämmchen trotzdem noch die Finger. So kann ich Make-up einfach am besten einarbeiten. Bei mir bleibt das schöne Packaging allerdings – vor allem innen – nicht lange sauber. Naja, soll mich ja auch schön machen und nicht nur schön aussehen. Das „Herz der Cushion Foundation” lässt sich übrigens für zwanzig Euro weniger (als mit dem Packaging) immer wieder nachfüllen.

Spoiler: Die Le Cushion Encre de Peau ist keine BB Cream 2.0

Look: Die Farbe (20) ist für mich gerade noch ein bisschen zu hell. In ein paar Wochen ist sie allerdings für meinen (dann nicht mehr leicht gebräunten) Hautton perfekt. Aber obwohl das Make-up noch ein klein wenig zu hell ist, lässt es sich super verblenden. Ein natürliches Finish, das aber trotzdem Rötungen und Pickelchen abdeckt. Also keine der super leichten Foundations, bei der alles durchschimmert. Die Haut sieht auch mattiert aus – Puder musste ich gar nicht mehr darüber geben. Allerdings braucht es für den Glow jetzt doch einen Highlighter. Schon eine Umstellung vom Sommer mit seinen leichten BB Creams.

Fazit: Die Cushion Foundation ist so perfekt für Reisen, dass ich sie jetzt wohl immer mit in den Flieger nehmen werde. Keine Angst, dass die Glasflasche kaputt geht, hübsches Packaging, kein Auslaufen. Außerdem erfrischt die Foundation die Haut beim Auftragen. Nicht schlecht nach langen Flügen… Und dank des matten Finishes der Le Cushion Encre de Peau von Yves Saint Laurent Beauty muss ich auch kein Puder zusätzlich mitnehmen. Diese spezielle Cushion Foundation ist allerdings nur für Euch geeignet, wenn Ihr auch abdecken möchtet. Wer auf leichte BB Cream steht, dem ist sie sicher zu stark deckend. Für Foundation-Liebhaber, die im Winter auch mal rote Stellen verbergen wollen, allerdings ein klares Must-have. Und optisch auch so schön, oder?

cushion_foundation_ysl_douglas_le_cushion_encre_de_peau_test_erfahrungsbericht_susan_fengler_suelovesnyc_sue_loves_nyc Hier könnt Ihr die Le Cushion Encre de Peau von Yves Saint Laurent Beauty shoppen!



0 comments

Leave a comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *