Dieses Make-up hat mein Freund für mich ausgesucht

In: Anzeige, Beauty
revlon make-up suelovesnyc_susan_fengler_beauty_blog_hamburg_revlon_make_up_makeup

Gemeinsam mit Revlon habe ich ein Beauty-Experiment gewagt. Wie sehe ich wohl aus, wenn ich meinen Freund mein Make-up aussuchen lasse?

Und mit „aussuchen” meine ich nicht, dass ich ihm Produkte vorgebe und ihn entscheiden lasse (das wäre zu easy). Ganz allein sollte er mir aus der Revlon Produktrange, die es jetzt ja bei Rossmann in den Stores (und nicht mehr nur online) gibt, einen Beauty-Look zusammenstellen.

In den letzten neun Jahren unserer Beziehung ging auch an meinem Freund meine Tätigkeit als Beauty- und Lifestyle-Redakteurin nicht spurlos vorbei. Keine Angst, damit meine ich nicht, dass ich ihm auch mal Nagellack verpasst habe. Aber mittlerweile kennt er so die allerwichtigsten Beauty-Helfer. Weiß zum Beispiel, dass Mascara für Wimperntusche steht. Schon mal nicht schlecht für unseren kleinen Versuch.

suelovesnyc_susan_fengler_beauty_blog_hamburg_revlon_dennis_kayser

Beauty-Experiment: Mein Freund sucht mein Make-up aus

Ich war ziemlich gespannt, nach welchen Kriterien Jens die Beauty-Produkte aussucht. Auf Mascara und Puder habe ich spekuliert, weil er die am häufigsten bei mir mitbekommt.

Damit lag ich auch gar nicht so falsch. Nur, dass ich eigentlich immer Foundation oder eine leichte BB-Cream unter das Puder gebe, das ist ihm wohl irgendwie entgangen. Zum Glück lässt sich das ColorStay Pressed Powder von Revlon aber auch allein verwenden.

Mit diesen Beauty-Produkten sollte ich mich schminken

suelovesnyc_susan_fengler_beauty_blog_hamburg_revlon

Ausgesucht hat Jens fünf Revlon-Produkte. Eine Mascara (wusste ich es doch), die Volume & Length Magnified Mascara. Und ebenfalls für die Augen den ColorStay 2 in 1 Angled Kajal. 2 in 1? War ja klar. Schließlich denken Männer praktisch. Und die Farbe „Graphite” klang für ihn „einfach cool”. Okay, das wären jetzt nicht unbedingt meine Kriterien für die Farbauswahl, aber mit dem Endergebnis – dem dunklen Anthrazit bin ich sehr zufrieden.

Außerdem wanderte wie gesagt noch das ColorStay Pressed Powder in die Einkaufstasche. Und die Farbe Light passte zufälligerweise erstaunlich gut. „Deine Haut ist zwar hell, aber nicht ganz blass – deswegen Light und nicht der noch hellere Ton” – stimmt!

Nagellack kennt Jens von mir oft in Pink- und Koralltönen. Für das Make-up Experiment griff er aber zu einem Rot. Vielleicht sollte ich auch öfter mal wieder zu rotem Nagellack greifen? Die Farbe des ColorStay Gel Envy (630 Long Shot) gefällt mir richtig gut. Ob der Name meinen Basketball-verrückten Freund wegen „Shot” angezogen hat? „Nee, also so viel habe ich da jetzt auch nicht darüber nachgedacht” – okay, okay.

Und last but not least bekam ich von ihm noch den Revlon Balm Stain (065 Irresistible) für die Lippen. Hier lag ich mit meiner Vermutung aber richtig: Die Wahl fiel auf dieses Produkt, weil die Stiftform witzig aussieht und der Ton eher natürlich, wie ein Lippenpflegestift ist.

suelovesnyc_susan_fengler_beauty_blog_hamburg_revlon_balm_stain

Mein Fazit

Ehrlich gesagt hat das Experiment besser geklappt als gedacht. Klar, ich hätte schon wirklich wahnsinnig gern einen Concealer gehabt (versteht Ihr sicherlich). Für mich einfach ein wichtiges Produkt, um frisch und ausgeruht auszusehen. Außerdem habe ich auch ein Rouge vermisst, um meinen Wangen ein wenig Kontur und Frische zu geben. Aber mit Kajalstift, Puder, Mascara und Lip Balm sah ich trotzdem natürlich geschminkt aus. Und der Nagellack hat super zu meinem neuen T-Shirt gepasst.

Spannend fand ich auch, wie mein Freund mich am liebsten sieht. Ich liebe ja knallige Lippenfarben – er dagegen eher nicht. Bei den Augen sind wir uns allerdings einig. Schwarzer Kajalstift und Volumen-Mascara ist auch mein Lieblingslook. So sehen die Wimpern gleich noch viel voller aus. Einen Look, den ich sicher noch häufiger schminken werde – nur dann eben plus Foundation, Concealer und Rouge.

suelovesnyc_susan_fengler_beauty_blog_hamburg_revlon_freund

In Kooperation mit Revlon

Bilder: Dennis Kayser, Produktbild: Sue Loves NYC



0 comments

Leave a comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Shares