Das „Nice Project“ – Wie Du in einer Woche ein netterer Mensch wirst

In: Lifestyle
herz

… Und Dich super gut dabei fühlst. Was mir in letzter Zeit aufgefallen ist? Wir beschäftigen uns zu neunzig Prozent mit negativen Dingen. Das will ich jetzt ändern (und wenn’s bei manchen wirklich nur eine Woche ist).

Warum wir so oft lästern, aber so selten Komplimente verteilen? Liegt in der Natur des Menschen. Als Blogger ärgert Ihr Euch doch sicher auch immer über diesen einen negativen Kommentar – die 15 positiven blendet man da meist aus.

Ich saß diese Woche in der Sonne in der Stadt und dachte mir: „Das Kleid der Frau, die gerade an mir vorbeilief war sooo schön.“ Sagen würde ich ihr das aber nicht. Einer Fremden. No way! Aber wieso eigentlich?

Als ich vor ein paar Jahren in den USA war, ist mir aufgefallen, dass unsere Zurückhaltung wohl auch ein wenig deutsch ist. Ich trug ein lustiges T-Shirt (mit der Aufschrift: Please feed the models) und wurde überall und ständig auf offener Straße darauf angesprochen. Und wenn’s nur ein „Yeah, you’re right, girl!“ war. Sorgte sofort für Gute Laune – bei mir und den Menschen, die ich getroffen habe!

Also habe ich mir im Kampf gegen Miesepeterstimmung 5 Steps (quasi für jeden Werktag einen) überlegt:

Step 1: Schreib einen positiven Kommentar. Egal ob auf Deinem Lieblingsblog oder bei der Bekannten auf Facebook. Nicht nur positives denken, sondern auch mal in Worte fassen.

Step 2: In der Mittagspause nicht immer nur mit der Kollegin über Probleme sprechen und über nervige Tatsachen lästern. Sondern einfach mal bewusst den Blick auf schöne Dinge lenken. Das Wochenende, den Feierabend, den spannenden letzten Urlaub. Feel-Good-Lunch garantiert.

Step 3: Mom & Dad nicht immer nur anrufen, um Rat zu holen oder sich über Stress zu beschweren. Sondern auch viel häufiger einfach mal so. Ihre Freude darüber wird ansteckend sein!

Step 4: Grüßen und Danke sagen. Egal wem. Achtet mehr darauf! Nicht nur gut fürs Karma, sondern auch für die Stimmung. Der grummelige Busfahrer morgens wird euch vielleicht nicht zurück grüßen – Ihr werdet euch aber viel besser fühlen, wenn Ihr Euch nicht die ganze Fahrt über ihn ärgert.

Step 5: Nichts für Schüchterne. Kostet nämlich auf jeden Fall Überwindung. Sage jemand Fremden, dass Dir das Outfit gefällt, der Hund besonders süß ist,… Gar nicht als Flirt gemeint und auch nicht als seltsame Stalkernummer. Aber sag auch mal laut in der Schlange bei & Other Stories an der Kasse: „Hey dein Kleid ist echt schön“, wenn es Dir wirklich gerade positiv auffällt.

Spread the positive vibes!



1 comments

  • Liv Scarlett

    August 17, 2015 at 3:45 pm

    Toller Beitrag liebe Sue! Ich werde Deine Tipps auf jeden Fall zu Herzen nehmen.

    Reply

Leave a comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *