Ausprobiert: Urban Decay Naked Heat Palette

In: Beauty
urban decay naked heat palette suelovesnyc_susan_fengler_urban_decay_naked_heat_palette_lidschatten_makeup

Ich hatte ja versprochen für Euch wieder mehr einzelne Produkte auszuprobieren. In diesem Fall: Die gehypte Urban Decay Naked Heat Palette.

Die Naked Lidschattenpaletten von Urban Decay findet man bei jedem Beautyjunkie. Seit August gibt es eine neue Palette, die natürlich sofort ausverkauft war: Die Naked Heat*.

Aber was fängt man eigentlich mit all den verschiedenen Tönen an? Ich habe für Euch ein kleines Video gedreht und zeige Euch wie ich die neue Lidschattenpalette verwende.

Ausprobiert: Urban Decay Naked Heat Palette

Ich benutze am häufigsten die Töne: Scorched, Lumbre und En Fuego. Ashes ist aber auch toll, um Eurem Auge Tiefe zu verleihen. Scorched gebe ich aufs gesamte Lid, Lumber in die Augeninnenseite und En Fuego nutze ich in der Lidfalte.

suelovesnyc_susan_fengler_urban_decay_naked_heat_palette_lidschatten

Die Palette hat viele Terrakotta, Kupfer und Rot-Töne. Die sehen bei blauen oder grünen Augen besonders schön aus. Überhaupt liebe ich Kupfer und wer mir auf Instagram folgt, sieht mich auch immer mit meinem kupferfarbenen Kajalstift Infaillible von L’Oréal Paris.

Tipps fürs Schminken mit der neuen Palette

Wichtiger Tipp: Benutzt unbedingt wie ich im Video eine Eyeshadow Base. Sonst findet Ihr Pigmente auch schnell unter Eurem Auge wieder.

Ich würde auch nicht nur den mitgelieferten Pinsel benutzen – da komme ich mit meinen anderen Pinseln teilweise besser zurecht. Außerdem sind für mich beide Seiten fürs Akzentuieren zu groß.

Obwohl die Palette Heat heißt und mit den feurigen Farben an Sommer und Sonne erinnert, finde ich die Farben auch sehr passend für den Herbst. Ich trage aktuell sehr gern Bordeauxtöne und da passt mein kupferfarbenes Augen-Make-up super.

suelovesnyc_susan_fengler_urban_decay_naked_heat_palette_lidschatten_beauty-Blog

Ihr schminkt Euch nicht so häufig mit einer Lidschattenpalette? Keine Angst! Wenn’s auf einmal viel zu viel wird, dann einfach verblenden, verblenden, verblenden. Machen die professionellen Make-up Artists aus meiner Erfahrung auch nicht anders.

Eine weitere Palette, die allen Kupfer-Fans auch gefallen könnte

Übrigens finden sich ein, zwei ähnliche Kupfer- und Terrakotta-Töne auch in der kleineren Smashbox Palette Cover Shot „Ablaze”* (die hatte ich bei meiner Hochzeit in Verwendung). Falls Ihr die Naked Heat liebt, dann liebt Ihr sicher auch die „Ablaze” Palette.

Aber jetzt hier erst einmal das Video zum Look

Weil das so häufig von Euch via Instagram gefragt wurde: Meine kleinen Videos mache ich auch einfach mit der Sony Cam (RX100 IV). Weil ich hier den Bildschirm klappen kann, komme ich einfach besser zurecht als mit meiner Spiegelreflexkamera.

Produkte, die ich für das Make-up verwendet habe:

– L’Oréal Perfect Match Foundation (3.5N) (nicht im Video zu sehen)
– Bobbi Brown Pressed Powder Pale Yellow (nicht im Video zu sehen)
– Mac Cosmetics Pro Longwear Concealer (NW20) (nicht im Video zu sehen)
– Smashbox Brow Tech Matte Pencil (Taupe)
– Bobbi Brown Peach Illuminating Check Palette (Pink Coral)
– L’Oréal Paris Color Riche Matte Lipstick (640)
– Smashbox 24hour Photo Finish Shadow Primer
– Lancôme Monsieur Big Mascara

*Affiliate Link (bei diesen Links werde ich beim Kauf am Umsatz beteiligt – für Euch funktionieren sie wie ganz normale Verlinkungen)

(Die Naked Heat Palette und die Produkte, die ich im Video verwende, wurden mir als PR Samples zur Verfügung gestellt. Dies ist allerdings keine bezahlte Kooperation.)



1 comments

  • Anni

    September 29, 2017 at 1:05 pm

    Die Palette gefällt mir wirklich sehr sehr gut.
    Ich mag so warme Lidschatten immer unheimlich gern.
    Bisher habe ich sie mir aber noch nicht geholt, aber ich denke das hole ich bei Gelegenheit nach

    Liebe Grüße Anni von http://hydrogenperoxid.net

    Reply

Leave a comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Shares