5 Tipps für den No-Make-up-Look

In: Beauty
nomakeup

Meine Make-up Routine? Ziemlich easy und schnell. Ich will nämlich meistens so aussehen als wäre ich ungeschminkt. Klingt komisch? Ist mit dem No-Make-up-Look aber sogar Trend. Heute habe ich dafür 5 Tipps für Euch!

1. Hautpflege ist alles! Damit meine Haut auch strahlen kann, schminke ich mich immer (immer!) gründlich ab und pflege meine Haut. Gern mit beruhigender Pflege von Avène, da ich, wenn ich gestresst bin oft rote Pusteln auf den Wangen habe.

2. Augenbrauen betonen! Ist sogar wissenschaftlich erwiesen: Testpersonen konnten Prominente anhand ihrer Augenbrauen bei einem Test beim Merken von Gesichtsmerkmalen besser erkennen als anhand ihrer Augen. Zum No-Make-up-Look passen am besten natürliche Brauen. Ich male meine mit einem Augenbrauenstift von Artdeco (in einem sehr aschigen Ton) aus. Wichtig: nicht übertreiben, sondern nur kleine Härchen einfügen, wo leider keine sind. Am besten neigt ihr den Kopf vor dem Spiegel ein wenig nach hinten – so sehe ich immer wo ich noch nachschminken muss.

3. Lippen mit einem glossy Lippenstift schminken! Gerade bin ich verliebt in den Shine Lover von Lancôme und den neuen Dior Addict. Beides Lippenstifte, die aber nicht stark deckend sind und ein glossiges Finish haben. Beim No-Make-up-Look sollen eure Lippen ja so aussehen wie immer – nur eben besser. Bei meinem Typ passen Rosenholztöne gut – hellere Typen sollten ein wenig mehr ins hellere Rosé gehen. Der Ton sollte fast so aussehen wie eure natürliche Lippenfarbe.

4. Nicht zu viel Puder! Über meine BB Cream gebe ich an der T-Zone eine dünne Schicht Puder (Pale Yellow von Bobbi Brown passt immer). Übertreibt es aber nicht mit dem Abpudern – sonst geht der natürliche Glow verloren.

5. Rouge nicht zu rouge! Last but not least: Das Rouge. Klar Pink kann auch mal ziemlich cool aussehen. Beim No-Make-up-Look solltet ihr bei hellem Hautton aber eher auf Pfirsich oder ein natürlicheres Rosa zurückgreifen und darauf achten, dass es nicht zu sehr schimmert oder glitzert. Mein MAC Rouge ist – wie bei den Lippen ein wenig in die Rosenholz-Richtung gehalten. Damit kann ich meine Wangenknochen leicht konturieren und gebe aber ausserdem noch (ein Tipp von Bobbi Brown!) Rouge direkt vorne auf die Wangen (also auf die hohen Stellen, wenn ihr stark lächelt). Sieht noch natürlicher aus!

Pssst… Zum Schluss noch ein Geheimtipp für dichte Wimpern: einen ganz dünnen schwarzen oder dunkelbraunen Lidstrich mit Kajalstift im oberen Wimpernkranz ziehen (ruhig nur knapp drüber und richtig in die Wimpern rein). Sieht aus als hättet Ihr einfach nur so tolle Wimpern!



1 comments

Leave a comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *